Foto: Alexander Wenger

Suechi nach de Wurzle

Der «Menschensucher» - Alexander Wenger findet vermisste Personen

Seit vier Jahren sucht Alexander Wenger nach vermissten Menschen. Die Hälfte aller Fälle konnte er lösen.

Schon bei seinem ersten Fall konnte der Menschensucher Alexander Wenger helfen. «Eine Frau hat sich gemeldet, die ihre Halbschwester suchte. Die beiden wurden dramatisch getrennt, als sie noch klein waren.» Diese Geschichte, die er erfolgreich gelöst hat, spornte ihn noch mehr an, vermisste Menschen zu finden. Bis heute suchte Alexander Wenger zirka 25 Personen, die Hälfte davon hat er gefunden.

Im Durchschnitt dauert ein Fall zwei bis drei Monate
Jetzt anhören

Den schnellsten Fall hatte der Menschensucher in 20 Sekunden gelöst. Der schwierigste Fall dauerte ungefähr ein Jahr. Gelöst ist ein Fall für Alexander Wenger dann, wenn er ein Suchergebnis hat und dieses dem Auftraggeber erzählen kann. Wenn sich die gesuchten Personen zum ersten Mal sehen, ist er nicht dabei. «Dieser Moment soll nur den beiden gehören.»

Der emotionalste und unglaublichste Fall
Jetzt anhören

Wenn sich die vermissten Personen gefunden haben, dann ist es meistens nicht ein Bündnis für die Ewigkeit. «Nur weil man miteinander verwandt ist, heisst das ja nicht, dass man sich sympathisch ist. Ich beobachte, dass der Kontakt meistens sehr schnell wieder abbricht - leider», so Alexander Wenger.

Gefunden, aber wieder losgelassen
Jetzt anhören

Sucht Ihr auch einen geliebten Menschen? Alexander Wenger hilft Euch gerne.

Ramona Gyr

Argovia
Video Icon
Live
  • Argovia
    Argovia