Foto: Zur Verfügung gestellt

Firobigshow

Zeitreise mit dem «Sichtfeld»: Die siebte Ausgabe des Festivals lädt ins Jahr 1907 ein

«Wir schreiben das Jahr 1907, Feldingen ist in Aufruhr»: Mit dieser Überschrift betiteln die Organisatoren des Musik-Open-Airs Sichtfeld das diesjährige Festival.

Seit dem Beginn vor sieben Jahren legen das OK und die Mitglieder des «Sichtfeld»-Open-Airs bei der Gestaltung des Geländes grossen Wert auf Selbstgebasteltes und Selbstkonstruiertes. In diesem Jahr soll es nicht anders sein. Das Festival findet vom 3. bis 5. August wiederum beim alten Schützenhaus in Gipf-Oberfrick statt.
 
Mit der diesjährigen Ausgabe reist es rund 100 Jahre in die Vergangenheit und wirft sich in die Hüllen eines Dorfes. Eine Woche bevor sich die Pforten öffnen, beginnen rund 100 freiwillige Helfer mit dem Aufbau. «Der Schauplatz verwandelt sich in ein lauschiges Dörfchen namens Feldingen und lädt dazu ein, durch die gemütlichen Gassen zu schlendern, auf dem Dorfplatz den neusten Klatsch und Tratsch zu verfolgen und den Gaumen an den Essständen zu verwöhnen», heisst es in der Mitteilung.

Aufbau Sichtfeld Openair

Quelle: Zur Verfügung gestellt

Über zehn Bands und DJs

Auch das Line-up steht bereits fest. Über zehn verschiedene Bands, DJs und Sänger treten auf. Die Acts kommen dabei aus ganz unterschiedlichen Musikrichtungen – zu hören sein werden etwa elektronische Musik, Hip-Hop, Rock, Pop und Folk.

Auf den Bühnen stehen unter anderem «Shantel & Bucovina Club Orkestar», «Toni L.» mit DJ Haitian Star und «Troubas Kater», die mit ihren Live-Auftritten die Besucherinnen und Besucher ins Open-Air-Feeling katapultieren sollen. Und in den späten Nachtstunden laden in den Bars verschiedene DJs ein, zu ihren Rhythmen zu tanzen und feiern.

Auch für die kleinen Festivalbesucher hält das «Sichtfeld» Aktivitäten bereit. So wird am Samstag ein Kindernachmittag mit «Bobbycar»-Rennen, Basteln, Schminken und Spielen veranstaltet. Währenddessen kämpfen die etwas älteren Open-Air-Gänger an den «Beer Pong»-Tischen um den ersten Platz der traditionellen «Beer Pong Championship». Wer seine Treffsicherheit eher in der Stimme sieht, ist zur «Open Mic Session» eingeladen. 

Der Aufbau des Sichtfeld-Open-Air läuft
Jetzt anhören

Quelle: az Aargauer Zeitung / Radio Argovia 2.8.2018

Argovia
Video Icon
Live
  • Argovia
    Argovia