Foto: Keystone / Audio: Keystone

Uerkental

Feuerwehrmann wird nach Unwetter-Einsatz gekündigt

Ein Feuerwehrmann der Feuerwehr Uerkental wurde nach dem Einsatz am Unwetter-Wochenende von seinem Arbeitgeber entlassen. Die Kündigung ist illegal.

Nach dem heftigen Unwetter in der Region Zofingen war jede Hilfe notwendig, die zur Verfügung stand. So unterstützte ein Feuerwehrmann aus Uerkheim die Aufräumarbeiten in der Region. Während des ganzen Wochenendes stand der Feuerwehrmann für die Feuerwehr Uerkental im Einsatz und erschien am Montagmorgen übermüdet zu seiner Arbeit im Baubereich. Sein Arbeitgeber tolerierte dies nicht und drohte ihm mit der Kündigung. Als der Mann darauf am Samstag frei machen wollte, um seine Familie auf dem Bauernhof zu unterstützen, welcher ebenfalls in Mitleidenschaft gezogen worden war, hat sein Arbeitgeber dem Handwerker per eingeschriebenem Brief gekündigt. 

Wegen Unwetter-Einsatz entlassen?
Ein Feuerwehrmann aus Uerkheim ist nach dem Unwetter-Einsatz seinen Job los. Der Kündigungsgrund sei laut Arbeitgeber aber nicht der Einsatz gewesen.

Quelle: TeleM1

Kündigung ist illegal

Der Mann wurde daraufhin durch den Feuerwehrarzt krankgeschrieben. Es ist rechtlich unmöglich, einer Person mit gültigem Arztzeugnis zu kündigen. «Das löst in mir eine sehr grosse Wut gegen den Arbeitgeber aus. Ich finde es beschämend, traurig und bin einfach fassungslos, dass so etwas abläuft», so der Feuerwehrkommandant Thomas Räss, der sich tatkräftig für den Feuerwehrmann eingesetzt hat. Jetzt werden rechtliche Schritte gegen den ehemaligen Arbeitgeber geprüft. 

Unterdessen hat sich die Firma zum Fall geäussert. Sie weist die Vorwürfe zurück.

Mara Schwab / Michael Kuhn

Argovia
Video Icon
Live
  • Argovia
    Argovia