Foto: Keystone

Schweiz

Am Filmfestival in Cannes sind Netflix-Filme nicht zugelassen - Entscheid wird kritisiert

Der Streit zwischen dem Filmfestival Cannes und dem Streamingportal Netflix sorgte in den letzten Tagen für Zündstoff. Beim Zurich Film Festival versteht man den Entscheid nicht.

«Man kann das Rad der Zeit nicht zurückdrehen», sagt Karl Spörri, Co-Direktor des Zurich Film Festivals. Man gewinne nichts, wenn man Netflix-Produktionen vom Wettbewerb ausschliesst, nur weil diese nicht im Kino laufen. Im Gegenteil. Er sehe Filme von Online-Anbietern mehr als Bereicherung, nicht als Bedrohung. Beim Zurich Film Festival ist man denn auch offen für Filme von Online-Anbietern und schliesst diese nicht aus. Aber nicht nur Festivals müssen sich künftig mehr öffnen, sondern auch Kinobetreiber. Karl Spörri ist überzeugt: «Durchschnitts-Kinos werden es sehr schwer haben in Zukunft.» Nur mit modernen Kinosälen, mit grosser Leinwand und guter Soundqualität könne man Menschen noch in die Kinos locken. 

Karin Flückiger

Argovia
Video Icon
Live
  • Argovia
    Argovia