Foto: Keystone

Rupperswil

«Mit hoher Wahrscheinlichkeit landet man in der Verwahrung»

Straverteidiger Valentin Landmann ist überzeugt, dass der Vierfachmörder von Rupperswil mit grosser Wahrscheinlichkeit verwahrt wird.

Beim Prozess um den Vierfachmord von Rupperswil werden zwei psychiatrische Gutachter befragt werden. Das gab die Aargauer Staatsanwaltschaft heute bekannt.
Das ist insofern von Bedeutung, als dass es zwei unabhängige psychiatrische Gutachten braucht, um einen Straftäter zu verwahren.
Strafverteidiger Valentin Landmann ist denn auch überzeugt, dass der Vierfachmörder von Rupperswil verwahrt werden wird, wie er auf Anfrage von Radio Argovia sagte. Sogar eine lebenslange Verwahrung hält er für möglich. Die Staatsanwaltschaft hat noch nicht bekannt gegeben, welches Strafmass sie beantragen wird - aus "taktischen Gründen", erklärt Mediensprecherin Fiona Strebel von der Aargauer Staatsanwaltschaft. Wegen dem grossen Interesse findet der 4-tägige Prozess nicht im Bezirksgericht Lenzburg statt, sondern in den Räumlichkeiten der Mobilen Einsatzpolizei Schafisheim.

Wer den Prozess vor Ort mitverfolgen will, kann sich beim Kanton dafür anmelden:

Olivia Folly

Argovia
  • Argovia
    Argovia