Die Argovia Morgenshow hat in den vergangenen Wochen die Hörerschaft glücklich gemacht und während drei Wochen eure Rechnungen bezahlt.
Rührig, leuchtend oder fix

Die Argovia Morgenshow zahlt deine Rechnungen – unsere Highlights

Während drei Wochen hatte die «Argovia Morgenshow» die Spendierhosen an und zahlte Rechnungen von Hörerinnen und Hörer. Das sorgte für viele witzige, aber auch emotionale Radio-Momente. Hier sind die Highlights.

Die Bildende

Für die Bildung wurde natürlich gesorgt. Rahel Rickenbach aus Gipf-Oberfrick ist Physiotherapeutin und hat ihre Rechnung für eine Weiterbildung eingereicht. Dies hat das Moderationsteam Vanessa und Matteo liebend gern übernommen. «Do düemmer gärn öppis investiere», meint Vanessa.

Die Endgültige

Zwei sind ihm genug: Matthias Suter aus Strengelbach hat bereits zwei wundervolle Kinder und «das längt», wie in der «Argovia Morgenshow» erzählt. Er hat die wohl ungewöhnlichste Rechnung eingereicht: 1000 Franken für eine Vasektomie. Die Krankenkasse bezahlt das zwar nicht, in seinem Fall dafür aber Radio Argovia!

Die Anziehende

Jenny Angliker aus Seengen braucht neue BHs für 348 Franken. Aber das nicht einfach so – die Seengerin erlebte eine Pechsträhne. Da gabs zuerst ein Schlittenunfall, bei dem sie einen Rückenbruch erlitt und danach erkrankte sie an einer Lungenentzündung, die eine Operation forderte. Ihre alten BHs plagen sie nun bei den Vernarbungen, weswegen dringend neue her mussten. Mit Freude bezahlte die «Argovia Morgenshow» diese Rechnung.

Der Erleuchtete

Die allererste Rechnung, die von der «Argovia Morgenshow» bezahlt wurde, kam aus Ammerswil. Michael Bieri hat seine Stromrechnung eingereicht und Radio Argovia hat seine 226 Franken teure Rechnung übernommen. «Das esch super. Ich be grad überrascht gsi», erzählt Michael am Telefon.

Die Emotionale

Susanne Degen aus Buchs reichte keine Rechnung für sich, sondern für ihren 12-jährigen Sohn Julian ein. Er will Informatiker werden und hat sich auf Weihnachten und Geburtstag nur Geld gewünscht, um sich einen Computer kaufen zu können. «Jetzt wörd er sich freue, wenn sis Sparkonto wieder öppis druf hät», erzählt Mami Susanne in der «Morgenshow». Diesen Wunsch erfüllten Vanessa und Matteo noch so gern. «Es esch so schön, dass mine Chind so öppis Schöns passiert», sagt Susanne und freut sich.

Die Selbstlose

Eliza Müller aus Tägerig rührte mit ihrer Rechnung unser Moderationsteam beinahe zu Tränen. Eliza hat ihrer Nachbarin nach dem plötzlichen Tod dessen Katze geholfen und hat die Kremation von 108 Franken des «Büsis» übernommen. «Es berührt mi sehr. Ich ha richtigs Härzchlopfe», sagt Eliza gegenüber der «Argovia Morgenshow». «Eliza danke, dass du das gmacht hesch! Die Rächnig goht uf öis», entgegnet ihr das Moderationsteam.

Quelle: ArgoviaToday
veröffentlicht: 6. Oktober 2023 17:55
aktualisiert: 12. Oktober 2023 08:40