alisa-anton-u_z0X-yrJIE-unsplash
Corona-Zeiten

Unsere Self-Care-Tipps

Der Coiffeur, das Nagelstudio, das Fitnesscenter und das Kaffee um die Ecke sind momentan alle geschlossen. Hier geben wir dir 10 Tipps, wie du mental und körperlich gesund und frisch bleibst.

Mache ein Workout

Klar, alle Fitnesscenter sind zu und zu Hause hast du bestimmt nicht das gleiche Equipment und dieselbe Konzentration wie dort. Doch auf YouTube findet sich für jeden Geschmack und für jeden Schwierigkeitsgrad ein Workout.

Hier kannst du mit Nick Läderach trainieren:

Lies

Wir kennen es alle: Man kauft sich ein Buch und freut sich darauf, es zu lesen. Doch im Alltag kann man sich oft nicht konzentrieren oder hat schlicht und einfach die Zeit nicht. Jetzt kannst du dir die Zeit nehmen und ein Buch lesen.

Kümmere dich um Haare, Nägel und Anderes

Unsere Haare wachsen im Schnitt rund einen Zentimeter pro Monat. Vor allem Männer haben damit zu kämpfen, dass sie momentan nicht zum Coiffeur können. Die einfachste und ökonomischste Variante ist natürlich, die Haare abzurasieren.

Wer daran denkt, sich die Haare mit einem Tutorial selbst zu schneiden, soll sich das zweimal überlegen. Erstens kann da vieles falsch gehen, zweitens raten Coiffeursalons davon ab, da man ihnen sonst die Arbeit wegnimmt. Unter dem Hashtag #coronahairdontcare kannst du deine wilde Frisur auf Instagram und Facebook zeigen.

Bei Gelnägeln bleibt einem nichts anderes übrig, als sie zu kürzen oder zu entfernen. Eine Pause vom Gel tut deinen Nägeln bestimmt auch mal gut.

Tipps für Kunstnägel

Tipps für Kunstnägel

Verwöhne dich mit einem Bad, Massagen, Masken und Peelings

Verwöhne doch deine Familie ein bisschen. Endlich könnt ihr euch Zeit nehmen für Masken, Massagen und Peelings. Die Kinder können mitmachen und Beauty-Salon oder Friseur-Salon spielen.

Gehe an die frische Luft

Geh raus und entspanne dich erst mal. Den ganzen Tag wirst du mit Informationen, Meinungen und Inputs bombardiert. Nimm dir Zeit, raus an die Sonne zu gehen. Geh laufen oder radfahren.

Falls du einen Garten hast, kannst du dich jetzt endlich einmal um all das Unkraut kümmern. Pflanze Kartoffeln, Kräuter oder Blumen. Übrigens: Viele Gartencenter im Aargau bieten Online-Bestellungs-Service für Pflanzen und Samen.

Koche/backe etwas!

Endlich hast du Zeit, dich mit einem aufwändigen Kochprojekt zu beschäftigen: ob Sauerteigbrot, Bärlauchpesto oder selbstgemachte Mayonnaise; jetzt ist es Zeit, den Feinschmecker in dir zu entdecken.

Schreibe ein Tagebuch

Eine Zeit wie diese wird nicht so schnell wiederkommen und schon jetzt ist klar, dass die Coronakrise als prägendes Ereignis unserer Zeit und unseres jeden Lebens in die Geschichte eingehen wird. Die Tage zuhause vergehen wie im Flug. Bewusst wahrnehmen, was ist, was war und wie man sich in welchen Momenten gefühlt hat kann helfen, den Überblick zu bewahren.
Nimm dir also pro Tag zehn Minuten Zeit, um aufzuschreiben, was deinen Tag ausgemacht hat. Du wirst es bestimmt nicht bereuen.

Dekoriere deine Wohnung mit Dingen, die du bereits besitzt

Nachdem alles picobello aufgeräumt und geputzt ist kannst du dich ans dekorieren deines Heimes machen. Denn da wir jetzt so viel Zeit zuhause verbringen ist es umso wichtiger, dass wir uns da wohlfühlen und entfalten können. Such dir Inspiration im Internet oder in Zeitschriften.

Diese Dinge kannst du sonst noch tun:

  • Facetime Party mit deiner Familie oder mit Freunden
  • Sing Karaoke!
  • Spiele mit deiner Familie Brett- oder Kartenspiele
  • Schau deine alten Fotobücher an
  • Organisiere deine Finanzen