«Wir haben den besten Blick über Zermatt aufs Matterhorn»
Reisewelten

«Wir haben die schönste Aussicht aufs Matterhorn»

Wer in Zermatt nächtigt, möchte das mit Blick aufs Matterhorn machen. Im Chalet Hotel Schönegg ist der Ausblick besonders atemberaubend.

Es gibt Sehenswürdigkeiten, die sieht man, macht ein Foto, und damit hat es sich. Dann gibt es Sehenswürdigkeiten, die mich immer wieder sprachlos machen. Neben dem Opernhaus in Sydney gehört für mich das Matterhorn in diese Kategorie. Jedesmal, wenn die Matterhorn-Gotthard-Bahn die letzte Kurve vor dem Dorf Zermatt macht und auf der linken Seite den Blick frei gibt auf das «Horu», bin ich beeindruckt.

Natürlich möchte man eigentlich die ganze Zeit das Matterhorn bestauen, wenn man in Zermatt ist. Denn irgendwie ist es recht unwirklich und doch: Dort steht es; magisch.

Ich bin unterwegs zum Chalet Hotel Schönegg, welches von sich behauptet, den schönsten Blick über Zermatt aufs Matterhorn zu besitzen. Ganz schön gewagt, denke ich mir. Schliesslich hat man bei vielen Hotels zum Teil Sicht aufs Matterhorn.

Doch der Werbespruch täuscht nicht. Die Aussicht von der «Infinity Terrasse» haut einem wirklich fast um. Ob es die schönste Aussicht ist, kann ich nicht bestätigen. Sie ist aber auf jeden Fall phänomenal.

Die Aussicht von der Hotelterrasse ist atemberaubend
Foto: Zur Verfügung gestellt

Im Hotel selbst erwartet mich dann schon die nächste Überraschung. Ich treffe die beiden Hotel-Chefs Anna und Sebastian Metry. Die beiden sind Geschwister und führen das Hotel in 3. Generation. «Viele Hotels in Zermatt sind noch in Familienbesitz. Das macht Zermatt sicher auch zu was sehr besonderem», sagt Sebastian Metry. Er ist im Hotel für den ganzen Restaurationsbetrieb zuständig. Seine Schwester Anna kümmert sich um den Hotel- und Receptionsbereich. «Diese Aufteilung funktioniert sehr gut. So weiss jeder, was es zu tun gibt».

Das Hotel hat 48 Zimmer, inklusive Suiten
Foto: Zur Verfügung gestellt

Und zu tun gibt es wahrlich genug. Kein Wunder, bei der Lage. Das Hotel hat einen eigenen Tunnel und einen Privatlift zum Dorfzentrum. Das Skigebiet Sunnegga-Zermatt befindet sich weniger als 100 Meter neben dem Tunneleingang und lässt mit über 300 Pistenkilometern das Herz jedes Wintersportlers höher schlagen. Im Sommer locken unzählige Wanderwege und Biketrails.

Aber nicht nur in der Hauptsaison ist extrem viel los, sondern zum Beispiel auch während des Zermatt Unplugged, welches jedes Jahr viele bekannte Bands ins Walliser Dorf bringt. So sind die 48 Zimmer im Hotel Schönegg auch oft belegt. Besonders stolz ist Anna Metry auf ihre Suiten: «Alle Suiten haben einen eigenen Jacuzzi und ein echtes Cheminée. So kann man den Abend mit einem guten Glas Wein im Whirlpool mit Blick aufs Matterhorn ausklingen lassen».

Stolz darf aber auch Sebastian Metry sein, auf sein kulinarisches Angebot zum Beispiel. So baut die Familie Metry in Zusammenarbeit mit der Kellerei Varonier in Varen bereits in fünfter Generation einen eigenen Hauswein an.

Diese Reise erfolgte auf Einladung des Chalet Hotel Schönegg.

Manuel Wälti