Foto: Pixabay

Reisewelten

Ein Hotelzimmer für gewisse Stunden

Hotelaufenthalte ohne Übernachtung sind im Trend. Diese «Microstays» haben nichts mit dem verruchten Stundenhotel zu tun, sondern sind auf Reisen sehr praktisch. Auch Luxushotels bieten diesen Service an.

Ich stand kürzlich am Check In Schalter eines kleinen Regionalflughafens in Michigan/USA und wollte für meinen Heimflug einchecken. Daraus wurde nichts. «Thunderstorms» über New York sorgten für ein riesiges Chaos im US-Luftraum. Doch die nette Dame am Schalter war sehr nett und konnte mich über Washington umbuchen. Einziger Nachteil: 7 Stunden Aufenthalt bis zum Weiterflug nach Zürich.

Früher habe ich solch lange Wartezeiten mit Essen, Schlafen, YouTube schauen, Musik hören oder mit Lesen verbracht. Heutzutage suche ich mir nach sogenannten «Day Room» Angeboten von Flughafenhotels. Einfach an der Reception nachfragen und oft bekommt man gute Angebote. 

«There's a App for that» 

Auch wenn man das Bett (vielleicht) nicht braucht, kann man doch die ganze Infrastruktur des Zimmers nutzen, noch kurz vor dem Weiterflug duschen, sich im Spa erholen, etc.

Natürlich gibt es unterdessen auch dafür einfachere Wege. Zum Beispiel «Dayuse», welches von einem ehemaligen französischen Hotelier, gegründet wurde. Er kam auf die Idee, weil er regelmässig von Gästen angefragt wurde, welche tagsüber Hotelzimmer mieten wollten

Dayuse ist zurzeit weltweit in 23 Ländern aktiv und hat seit seiner Gründung schon mehr als 400‘000 Zimmer vermittelt. Insgesamt nutzen 5000 Hotelpartner den Service von Dayuse. Und es wird weiter expandiert.

Eine weitere App lautet «Byhours» und hat die gleiche Idee: Warum soll man ein Hotelzimmer für einen ganzen Tag bezahlen, wenn man nur duschen und sich für ein paar Stunden ausruhen möchte? Auch die Webseite «Between9and5» bietet diesen Service an. 

 

Manuel Wälti

Argovia
Video Icon
Live
  • Argovia
    Argovia