True-Crime-Podcast

Der Fall Stadelmann: Als ein Raub mit einem Mord endete

Sie wollten nie töten – und trotzdem landeten zwei Personen 1958 wegen Mord im Gefängnis. Im True-Crime-Podcast «Lebenslänglich?» erzählen die Hosts den Fall Stadelmann und die Geschichte zweier Liebenden, deren Wunsch nach Freiheit einem unschuldigen Mann das Leben gekostet hat.

Im Oktober 1957 verschwand Peter Stadelmann spurlos. Sein Vermieter hatte ihn als vermisst gemeldet, als er am Abend nicht nach Hause kam. Stadelmann hatte sich um 18.30 Uhr auf den Weg nach Baden mit dem Zug gemacht. Dort wollte er für 4000 Franken ein Auto kaufen. Die Annonce hatte er in einer Zeitung entdeckt.

Missglückter Plan

Den gewünschten Opel Rekord sollte das spätere Opfer bei Herrn Keller gegen Bargeld abholen. Kellers Frau wartete deshalb bereits am Bahnhof in Baden auf Peter Stadelmann. Zusammen stiegen sie in ihren Citroen, um einige Kilometer weiter ihren Mann zu treffen. Dieser stieg dann mit einer Armschlinge und seinem Hund dazu – gemeinsam wollten sie zum Opel fahren. Es dauerte nicht lange, da spürte Stadelmann plötzlich einen dumpfen Schlag auf seinem Kopf. Doch Stadelmann wurde nicht, wie von seinen Entführern erwartet, bewusstlos. Er wehrte sich und versuchte, als das Auto zum Stehen kam, auszusteigen. Keller zog den verletzten Mann zu sich, schlug mit dem Wagenheber auf ihn ein. Als sich das Opfer nicht mehr bewegte, legten die beiden Entführer ihn auf die Rückbank und fuhren zur Reuss. Dort warfen sie Stadelmann ins Wasser.

Einige Wochen später sitzen Stadelmanns Mörder in Haft. Max Märki und seine Geliebte Ragnhild Flanke, wie die beiden in Wirklichkeit heissen, sind geständig. Neben dem Mord, den die beiden nie begehen wollten, gestand Märki anschliessend noch weitere Straftaten. Für seine Taten musste er 15 Jahre und Flanke 10 Jahre im Gefängnis.

Nach der Tat

Peter Stadelmann wurde 41 Tage nach seinem Verschwinden gefunden. Der Fluss hatte ihn zwei Kilometer mitgerissen und schliesslich am Ufer angespült. Dort hat ihn dann ein Anwohner gefunden. Stadelmann ist ertrunken, da er sich mit seinen schweren Verletzungen nicht mehr retten konnte.

Die Geschichte des Liebespaars, das zusammen einen Mord begeht, erinnert vage an Bonnie und Clyde, die in den USA mehrere Menschen ermordet haben. Die beiden waren ein Liebespaar, das bis 1934 überall gejagt und gefürchtet wurden. Sie wurden schliesslich im Kugelhagel von der Polizei erschossen. Doch bei den Befragungen von Märki und Flanke wurde deutlich, der Vergleich mit Bonnie und Clyde ist unberechtigt, die Tat an Stadelmann war so nicht vorsätzlich geplant. Der Mann sollte eigentlich nie sterben.

Was hat die beiden aber angetrieben und warum musste Stadelmann sterben? Dieser Fall ist auch Inhalt der aktuellen Folge des Podcasts «Lebenslänglich?».

(red.)

Quelle: ArgoviaToday
veröffentlicht: 4. September 2023 13:38
aktualisiert: 15. Februar 2024 16:28