Kim Jong Un

Foto: Keystone

Morgenshow

Kim Jong Un war ein Berner

Der nordkoreanische Diktator lebte lange Zeit in Bern und sprach sogar ziemlich gut Berndeutsch.

Der nordkoreanische Diktator Kim Jong Un (33) lebte mindestens elf Jahre lang in der Schweiz, länger als bisher angenommen.

Der Mann, der heute als brutal und unberechenbar gilt, der Familienmitglieder umbringen lässt und den USA mit dem Einsatz von Atomwaffen droht, lebte früher im Kanton Bern, in Liebefeld-Köniz und in Muri-Gümligen.

Von 1991 bis 2002 war Kim Jon Un Berner.

Er besuchte die öffentliche Schule, spielte Basketball, und er lernte während dieser Zeit auch Berndeutsch, das er später sogar ziemlich gut beherrscht haben soll. Möglicherweise hat dazu auch der Gesangsunterricht beigetragen, in dem Kim Berner Volkslieder und Polo Hofers «Alperose» jeweils aus voller Kehle mitsang, so erinnern sich die Lehrer. 

Die Argovia Morgenshow weiss auch: Kim Jong Un mag «Alperose» heute noch.

Kim Jong Un ist immernoch ein kleiner Berner
Jetzt anhören

 

Dara Masi

Beliebt:

Argovia
Video Icon
Live
  • Argovia
    Argovia