Suechi nach de Wurzle

Andreas' Suche nach seinem Vater endet tragisch

Andreas Kohler (56) ist ohne seinen leiblichen Vater aufgewachsen. Nach jahrelangem Hin und Her hat er den Menschensucher Alexander Wenger beauftragt, seinen Vater zu suchen.

«Hallo Alexander, ich bin 56 Jahre alt und ich habe ein grosses Bedürfnis meinen leiblichen Vater zu finden.» So begann das erste Mail, das Andreas Kohler abgeschickt hat. Der Empfänger? Menschensucher Alexander Wenger. 

Seit vier Jahren ist Alexander Wenger auf der Suche nach vermissten Menschen und hat sich auch gleich dem Fall von Andreas angenommen. Fast ein ganzes Jahr hat er nach Javier Larreda* gesucht und konnte Andreas im Herbst 2018 ein Suchergebnis mitteilen.

Hat Alex Wenger Andreas' Vater gefunden?
Jetzt anhören

Die Suche nach Javier Larreda* war einer der schwierigsten Fälle von Alexander Wenger. Ein einziger Buchstabe war Schuld, dass der Menschensucher ständig im Dunkeln tappte. Als der richtige Name dann bekannt war, konnte Alexander Wenger die aufwendige Suche fortsetzen und Andreas das leider traurige Suchergebnis mitteilen. Sein Vater sei bereits in den 70er Jahren in Frankreich ermordet worden. Ein kleiner Trost gibt es aber trotzdem: Andreas hat Geschwister in Spanien. Diese möchte er in geraumer Zeit auch mal kontaktieren, zuerst braucht er aber Zeit.

Familienangehörige in Spanien
Jetzt anhören

*Name geändert

Ramona Gyr

Argovia
Video Icon
Live
  • Argovia
    Argovia