20200611_075733777_iOS
Seengen

Der fast 120 Tonnen schwere Findling reist zum Schloss Hallwyl

Die Strassen in Seengen waren gesperrt, einige Schaulustige tummeln sich schon früh am Morgen um die Schulhausstrasse. Grund: der riesige Findling bekommt ein neues zuhause.

Heute gab es in Seengen ein Spektakel: Der rund 120 Tonnen schwere Findling, der hinter dem Burgturm steht, wurde in die Nähe des Schloss Hallwyl transportiert.

Der Findling wird abtransportiert

Grund dafür ist die Umgestaltung der Seenger Kernzone. Unter anderem wird die Schulstrasse saniert. Die Parkfelder, die heute direkt von der Strasse angefahren werden können, fallen weg. Doch sie werden ersetzt. Dort wo heute der Findling steht, entsteht ein neuer Parkplatz sowie eine Grünfläche mit Bänkli.

Die Schulstrasse wurde während des Aufladens gesperrt.

Der massive Stein besteht aus Nummulitenkalk mit Gletscherschliff und -Schrammen und wurde 1981 beim Strassenbau in der Nähe des Brestenbergs entdeckt.

Er stammt aus der letzten Eiszeit (Kaltzeit). Vor rund 20'000 – 100'000 Jahren wurde er vom Reussgletscher aus der Gegend südlich des Vierwaldstättersees zu uns in den Aargau gebracht.