Foto: Instagram / crossedlegsx

Aargau

Unbekannter fotografiert Pendler

An Bahnhöfen in den Region werden Pendler, die mit gekreuzten Beinen auf den Zug warten, von einem Unbekannten fotografiert.

Die Bilder werden vor allem an Bahnhöfen geschossen: in Lenzburg, Olten und Dietikon werden die meisten Fotos publiziert. Dabei sind auch die Gesichter der Pendler sichtbar. Laut Martin Steiger, Rechtsanwalt und spezialisiert auf Recht im digitalen Raum, ist dies nicht legal. «Das verletzt das Recht am eigenen Bild und den Datenschutz der betroffenen Personen.»

Der Instagram Account «crossedlegsx» ist öffentlich - das heisst, jeder kann die Bilder sehen. Wer hinter dem Profil steckt, ist bis jetzt nicht geklärt, schreibt der «Blick». Dass es jemand schafft, immer anonym zu bleiben, glaubt Steiger aber nicht. «Die meisten begehen Fehler, so dass sie früher oder später enttarnt werden.»

SBB und Kantonspolizei haben keine Kenntnis

Die SBB haben von den Vorfällen keine Kenntnis, heisst es gegenüber Radio Argovia. Auch bei der Kantonspolizei Aargau heisst es auf Anfrage, dass sich bis jetzt noch keine Opfer gemolden hätten.

Wenn man sich selber auf einem Foto sieht, dann hat man aber durchaus Möglichkeiten, etwas dagegen zu unternehmen, erklärt Steiger: «Zuerst sollte man den Account Instagram melden. Danach kann man bei der Polizei oder der Staatsanwaltschaft Strafanzeige erstatten.»

Der unbekannte User hat mittlerweilen seinen Profilstatus ergänzt und bietet an, ungewünschte Fotos zu löschen.

Tim Eppler

Beliebt:

Argovia
Video Icon
Live
  • Argovia
    Argovia