NLA-PLAYOUTS

TV Endingen: Trauer, Tränen und Katzenjammer nach besiegeltem Abstieg

Die Endinger Handballer müssen nach der 22:25-Niederlage in der Playout-Finalissima gegen GC Amicitia wieder in die Nationalliga B absteigen.

Die Stimmung in der gut gefüllten Zürcher Saalsporthalle vor fast 1'400 Zuschauern war grandios. Am Schluss jubelten aber nur die Teammitglieder des vor der Serie favorisierten GC Amicitia. Zahlreiche Endinger Spieler liessen nach der bitteren 22:25-Niederlage ihren Tränen freien Lauf.

Der Ausgang hätte durchaus auch zugunsten des TV Endingen ausfallen können. Ein naiver Spielzug in den letzten Sekunden der ersten Halbzeit (12:12-Unentschieden statt einer möglichen Zweitoreführung) und eine Phase à la Pleiten, Pech und Pannen nach dem Pausentee führten die Surbtaler auf die Verliererstrasse. Die Hypothek war trotz nachfolgender beherzter Aufholjagd zu gross. 

«Übernächste Saison wieder in der Nati A»

«Von diesem Rückstand konnten wir uns nicht mehr erholen", sagte der masslos enttäuschte Endinger Captain und Topskorer Christian Riechsteiner ins Argovia-Mikrofon. «Ich hoffe, dass die Mannschaft das schnell verarbeiten kann und mit neuem Elan den Wiederaufstieg anpackt», so Goalie Claudio Boccarelli. Er hoffe schwer, dass es übernächste Saison wieder zu Aargauer Derbys gegen Suhr Aarau komme. 

Roland Kündig

Argovia
Video Icon
Live
  • Argovia
    Argovia