Foto: Kapo AG

Mittelland

Sturm wirft auf A1 zwei Anhänger um

Heftige Sturmböen haben am Vormittag Bäume geknickt, Baustellen-Schranken umgeworfen und auf der A1 im Kanton Solothurn zwei Anhänger umgeworfen.

Das Sturmtief «Sebastian» fegte am Vormittag mit bis zu 115 km/h durchs Mittelland. Zu viel für einen Lieferwagen und einen Lastwagen: Der Sturm warf zwischen Niederbipp und Oensingen die Anhänger beider Fahrzeuge um. Verletzt wurde niemand.

«Geschwindigkeit reduzieren»

Wer bei solchen Sturmböen mit einem Anhänger unterwegs ist, geht ein ziemlich hohes Risiko ein. Für Roland Kleiner, Fahrlehrer aus Neuenhof, ist in einer solchen Situation ganz wichtig: «Sofort Geschwindigkeit reduzieren, sonst kann man unter Umständen die Spur nicht mehr halten.» Und im noch extremeren Fall sei es sicher auch zulässig, das Gefährt auf dem Pannenstreifen zu stoppen und zu warten, bis der Sturm nachlässt, so Kleiner.

Urs Hofstetter

Argovia
Video Icon
Live
  • Argovia
    Argovia