Foto: Keystone / Audio: Keystone

Schweiz

Solothurner Vogelfederndieb verurteilt

Der Angeklagte muss ein Jahr ins Gefängnis. So lautet das Urteil des Basler Strafgerichts gegen den Federndieb.

Der Solothurner hatte sich jahrelang als Experte ausgegeben und sich so Zugang zu Sammlungen seltener Vögel in Museen in ganz Europa verschafft. Der Vogel-Liebhaber stahl die Federn für seine Privatsammlung - sie umfasst mehr als 10'000 Federn. Der Schaden für die Museen beläuft sich auf sechs Millionen Franken. Geholfen hat dem Federndieb ein Bekannter aus dem Kanton Aargau. Dieser wurde wegen Hehlerei schuldig gesprochen. 

Späte Reue

Allen betroffenen Museen wurde eine Entschädigung versprochen. Der verurteilte 45-Jährige Solothurner zeigte Reue und entschuldigte sich - er wolle aktiv mithelfen, die Tierpräparate wiederherzustellen. 

  

 

 

 

Quelle: sda/ Christoph Wasser / Mara Schwab 5.7.2017

Argovia
Video Icon
Live
  • Argovia
    Argovia