Schweiz

Soll wirklich jeder eine Waffe in der Öffentlichkeit tragen dürfen?

Jedem Bürger soll es erlaubt sein, eine Waffe in der Öffentlichkeit zu tragen - vorausgesetzt er besucht einen Kurs bei einem Schiessverein. Dies der brisante Vorstoss eines SVP-Politikers.

Bei Amokläufen und Attentaten könnte Schlimmeres verhindert werden, wenn jeder Bürger eine Waffen tragen würde, ist SVP Nationalrat und Pro-Tell Interims-Präsident Jean-Luc Addor überzeugt. 

Wer einen Kurs bei einem Schiesssportverein absolviert, soll deshalb eine Waffe tragen dürfen. 

Für Kopfschütteln sorgt dies bei SP-Nationalrätin Chantal Galladé: «Das wäre sicherheitstechnisch ein Horrorszenario». Nicht immer sei der richtige Täter auf Anhieb erkennbar, dann würde am Ende einfach jeder auf jeden schiessen.

Auch bei Urs Stähli, Präsident des Zürcher Schiesssportverbands, stösst der Vorschlag auf wenig Gegenliebe. Dieser sei geradezu «absurd». Schiesssportverbände könnten zwar den Umgang mit einer Waffe lehren, nicht jedoch wie in einer Notsituation zu reagieren sei. 

Das Parlament debattiert noch in dieser Session über den umstrittenen Vorstoss. Einfach dürfte es für Herrn Addor nicht werden.

Michael Wettstein

Beliebt:

Argovia
Video Icon
Live
  • Argovia
    Argovia