Quelle: Keystone

Schweiz

SAC-Sicherheitschef: «Ich bin brüskiert und erstaunt»

Nach dem Lawinenunglück im Tirol wird gegen den überlebenden Schweizer Bergführer ermittelt. Vier Aargauer aus Brittnau kamen in der Lawine ums Leben.

Gegen den erfahrenen Bündner Bergführer hat die Staatsanwaltschaft Innsbruck Ermittlungen wegen grob fahrlässiger Tötung eingeleitet. Dabei wird abgeklärt, ob der Bergführer am vergangenen Mittwoch die achtköpfige Gruppe aus Brittnau fahrlässig in den Tod führte, indem er die Lage falsch eingeschätzt hatte. Massive öffentliche Kritik äussert dabei der Tiroler Lawinenwarndienst. Beim Schweizer Alpen-Club SAC reagiert man „brüskiert und erstaunt“ darüber. Schützenhilfe für den SAC gibt es von Seiten der Österreicher Bergführer für ihren Schweizer Kollegen. Man schäme sich, dass Kollegen via Medien vorverurteilt werden, ohne dass man genauere Fakten kennt, heisst es beim Verband österreichischer Berg- und Skiführer.  

Argovia
  • Argovia
    Argovia