Foto: Keystone

Wiliberg

Ruftaxis sollen Mobilitätsproblem lösen

Die Gemeinde Wiliberg führt Ruftaxis für die Bewohner ein, weil sie seit 2008 nicht mehr an den ÖV angeschlossen ist.

Seit dem Jahr 2008 ist Wiliberg vom öffentlichen Verkehr abgeschnitten. Mit der Einführung von Ruftaxis will der Gemeinderat der Bevölkerung nun eine Möglichkeit schaffen, «trotz Alter oder fehlendem Fahrzeug eines der Nachbardörfer zu erreichen», wie er in seiner Botschaft zur Einwohner- und Ortsbürgergemeindeversammlung schreibt.

Über den entsprechenden Verpflichtungskredit in Höhe von jährlich 20'000 Franken haben die Stimmberechtigten von Wiliberg an der Gemeindeversammlung letzten Freitag mit einem «Ja» abgestimmt. 

Und so funktioniert das Ruftaxi: Telefonisch können sämtliche Einwohnerinnen und Einwohner Wilibergs sowie auch Gäste, welche jemanden in Wiliberg besuchen möchten, das Ruftaxi zu sich nach Hause oder an eines der Fahrtziele bestellen. Solche Bestellungen sind wegen des 24-Stunden-Betriebes rund um die Uhr möglich. Einzige Ausnahme sind Bestellungen für den Zeitraum von 2 bis 6 Uhr. Diese müssen spätestens bis um 22 Uhr aufgegeben werden.

Der Pilotversuch soll laut Gemeindeammann Patric Jakob in 3 Monaten beginnen. Bis dahin muss sich die Wiliberger Bevölkerung in Sachen Mobilität noch etwas gedulden.

 

Oliver Varga und Marc Trevisan

Argovia
Video Icon
Live
  • Argovia
    Argovia