Hunzenschwil

Polizei rettet Biber von A1

Die Kantonspolizei Aargau rückt auch zu tierischen Notfällen aus. Diesmal hat sich ein Biber auf die Autobahn verirrt.

Mehrere Autofahrer trauten heute Morgen wohl ihren Augen nicht. Auf der Autobahn A1 bei Hunzenschwil spazierte ein Biber mitten auf der Fahrbahn herum. Laut Aline Rey, Mediensprecherin der Aargauer Kantonspolizei gingen deshalb auch mehrere Anruf besorgter Autofahrerinnen und Autofahrer auf der Notrufzentrale ein.

Eine Patrouille der Einsatzzentrale in Schafisheim war schnell vor Ort. Mit einer alten Hundebox konnten sie den Biber schlussendlich unverletzt von der Autobahn wegtransportieren.

Die beiden Polizisten brachten den Biber zu seinem Bau zurück, welchen er in einem Bächli gleich neben der Autobahn gebaut hatte. «Vermutlich ist der Biber durch ein Loch im Wildschutzzaun auf die Autobahn gekommen», vermutet Aline Rey.

Solche tierischen Rettungseinsätze kommen laut der Mediensprecherin der Kapo Aargau zwar immer mal wieder vor, sind aber eigentlich eher selten: «In Spreitenbach gibt es aber einen Schwan, der verirrt sich immer mal wieder auf die Autobahn, wir wissen auch nicht, wieso.»

Manuel Wälti
veröffentlicht: 18. März 2021 14:55
aktualisiert: 18. März 2021 14:53