Foto: Zur Verfügung gestellt

Hallwilersee

Müllberge am Hallwilersee

Das Hitze-Wochenende zog massenhaft Badegäste an den Hallwilersee. Diese haben riesige Müllhaufen an den Seeufern liegen lassen. Für Hallwilersee-Ranger Peter Wyss eine Katastrophe.

Die Hallwilersee-Ranger kontrollieren, ob die Schutzbestimmungen eingehalten werden, um See und Ufer zu schützen. Peter Wyss ist einer von diesen Rangern, die am letzten Wochenende rund um den Hallwilersee patrouillierten. Schon um 9:30 Uhr morgens hätten ihn Leute gefragt, ob es am See noch freie Plätze gäbe, so gross war der Ansturm. Schon da ahnte er Böses.

Seit sieben Jahre arbeitet er als See-Ranger und so ein Wochenende habe er noch nie erlebt, so Peter Wyss auf Anfrage von Radio Argovia. Die vielen Leute hätten massenhaft Müll liegen lassen. «Das hat alles übertroffen! Von Melonen über Cola-Flaschen bis hin zu Einweg-Grills, alles lag herum!», so Peter Wyss weiter.

Grosser Ansturm am Hallwilersee: «Haben Sie reserviert?»

Wer am Sonntagnachmittag mit dem Auto an den Hallwilersee wollte, hatte Pech. 

Quelle: TeleM1

Er könne nur spekulieren, was der Grund für diese enormen Müllberge sein könnte. Eine wichtig Rolle spielt laut dem Ranger aber sicherlich die Erziehung: «Insbesondere junge Badegäste haben das Gefühl, dass sie ihren Abfall einfach liegen lassen könnten».

Und auch wenn die Mülleimer schon voll gewesen seien, sei dies keine Entschuldigung, den Müll einfach liegen zulassen, schimpft Peter Wyss im Argovia-Interview.

Müllberge am Hallwilersee: Reaktionen der Gemeinden
Jetzt anhören

Oliver Varga und Marc Trevisan

Argovia
Video Icon
Live
  • Argovia
    Argovia