Foto: Keystone / Audio: Keystone

Aarau

Marco Schällibaum: «Es tut unglaublich weh»

Der FC Aarau hat entschieden, die neue Saison nicht mehr mit Trainer Marco Schällibaum zu planen. Über einen Nachfolger soll schon bald informiert werden.

Nachdem sich die sportliche Entwicklung in der zu Ende gegangenen Saison nicht wunschgemäss eingestellt hat, hat der Verwaltungsrat der FC Aarau AG beschlossen, die neue Saison nicht mehr mit Marco Schällibaum als Cheftrainer zu planen. Der Entscheid wurde dem Trainer und der Mannschaft umgehend mitgeteilt. Dies schreibt der FC Aarau in einer Medienmitteilung. Marco Schällibaum erklärte bei Radio Argovia, der Entscheid tue unglaublich weh. Er sei schwer enttäuscht und wolle im Moment nicht mehr dazu sagen. 

«AZ nicht schuld an Entlassung»

Für Schällibaum ist die Aargauer Zeitung massgeblich an seiner Entlassung schuldig durch die negative Berichterstattung über seine Person und Arbeit. Für AZ-Sportredaktor Sebastian Wendel haben einzig und allein die enttäuschenden Resultate in der Vergangenheit den Ausschlag zu diesem Entscheid gegeben, und nicht die Zeitungsberichte. 

Diesen Trainer wünschen sich die FCA-Fans
Jetzt anhören

Die FCA-Fanclubs begrüssen den Entscheid zur Trainerentlassung grundsätzlich. Es habe aber einmal mehr das schwächste Glied getroffen. Mit der Wahl des zu bestimmenden neuen Trainers setzten sich die Clubverantwortlichen aber gewaltig unter Druck, dass es dann nächste Saison besser werde.

 

Quelle: Radio Argovia / Roland Kündig 6.6.2017

Argovia
Video Icon
Live
  • Argovia
    Argovia