Foto: Keystone / Audio: Kapo AG

Unterentfelden

Krasser Fall von häuslicher Gewalt

In Unterentfelden hat eine 25-jährige Eritreerin in ihrer Wohnung schwere Schnitt- und Stichverletzungen erlitten. Ihren 38-jährigen Ehemann hat die Polizei vor Ort verhaftet.

Bei der Kantonalen Notrufzentrale ging am späten Samstagabend kurz nach 22 Uhr ein Notruf ein. Rasch rückten Patrouillen der Kantonspolizei und der Stadtpolizei Aarau aus. Nur fünf Minuten später waren die ersten Polizei-Einsatzkräfte vor Ort, in einem Mehrfamilienhaus am Dorfbachweg in Unterentfelden, eingetroffen. 

In einer Wohnung stiessen sie auf eine 25-jährige Frau, die Stich- und Schnittverletzungen aufwies. Ihr 38-jähriger Ehegatte befand sich ebenfalls vor Ort. Von Beginn weg gingen die Ermittler der Polizei von einemGewaltdelikt aus. Der 38-jährige Eritreer wurde umgehend vorläufig festgenommen. Das Opfer, ebenfalls eine Eritreerin, musste durch einen aufgebotenen Rettungshelikopter ins Spital geflogen werden. Sie musste in der Nacht noch operiert werden. Über den genauen Gesundheitszustand liegen keine gesicherten Erkenntnisse vor.

Strafuntersuchung eröffnet
Die Staatsanwaltschaft Lenzburg-Aarau eröffnete noch in der Nacht eine Strafuntersuchung gegen denTatverdächtigen. Die Umstände der Tat sind noch nicht geklärt. Die Ermittlungen werden Aufschluss über Tatablauf und Motiv geben. Durch Spezialisten der Kantonspolizei Aargau wurde eine umfangreiche Spurensicherung am Tatort ausgeführt.

Quelle: Kapo AG / Radio Argovia / Roland Kündig 28.5.2017

Argovia
Video Icon
Live
  • Argovia
    Argovia