Foto: Keystone (Symbolbild)

AARGAU

Kanti-Putzpersonal wehrt sich gegen Outsourcing

In einem offenen Brief fordern die fast 40 Putzfrauen und -Männer der Kantonsschulen Aarau, Wettingen und Wohlen, dass der Regierungsrat auf die geplante Auslagerung ihrer Dienstleistung verzichtet.

Im vergangenen Dezember wurden die Leitungen der Kantonsschulen Aarau, Wettingen und Wohlen über die Pläne der Kantonsregierung informiert: Die Gebäudereinigung soll künftig von privaten Putzinstituten durchgeführt werden. Die bisher beim Kanton angestellten Putzfrauen und -Männer sollen von den Instituten übernommen werden.

Dagegen wehren sich nun die betroffenen Reinigungsfachkräfte: Sie fürchten schlechtere Arbeitsbedingungen und wollen deshalb, dass der Regierungsrat seine Pläne rückgängig macht. Rosa Sforza, Putzfrau an der Kanti Wohlen, wüsste genau, was sie Landammann Alex Hürzeler in einem persönlichen Gespräch sagen würde: «Ich würde ihm vorschlagen, dass der Kanton uns behalten soll. Ich käme ihm vielleicht sogar entgegen und würde auf 1-2 Franken Lohn verzichten. Hauptsache, alles bleibt, wie es ist.»

Urs Hofstetter

Argovia
Video Icon
Live
  • Argovia
    Argovia