Foto: Keystone

Aargau

Immer mehr «Rache-Anzeigen» gegen Aargauer Beamte

Polizisten, Richter oder Staatsanwälte im Kanton Aargau werden immer häufiger verklagt.

Wer mit einem laufenden Verfahren vor Gericht unzufrieden ist oder sich von der Polizei ungerecht behandelt fühlt, kann mit einer Beschwerde dagegen vorgehen. Dieser kostenpflichtige Weg wird allerdings immer weniger begangen - stattdessen sind die Aargauer Behörden immer öfter mit Strafanzeigen wegen Amtsmissbrauchs, Körperverletzung oder anderen Gründen konfrontiert, wie der leitende Oberstaatsanwalt des Kantons, Philipp Umbricht, einen Bericht des Regionaljournals Aargau Solothurn bestätigt.

Was auf den ersten Blick legitim erscheint, führt in der Regel vor allem zu viel bürokratischem Aufwand. Zeitgleich kommt es nur in wenigen Fällen zu einem Verfahren. Die Vermutung liegt nahe, dass es bei dem Vorgehen vor allem um «Rache» an den jeweiligen Beamten geht.

Nadine König

Argovia
Video Icon
Live
  • Argovia
    Argovia