Foto: Keystone / Audio: Keystone

Aargau

Grosse Anteilnahme nach Roland Broglis Tod

Der ehemalige Aargauer Regierungsrat Roland Brogli (CVP) ist tot. Brogli verstarb am vergangenen Montag aufgrund einer Hirnblutung.

Brogli ist einen Tag nach seinem 66. Geburtstag plötzlich verstorben, teilte die Staatskanzlei am Dienstag mit. «Mit ihm verlieren wir einen liebenswürdigen Kollegen, der sich um den Kanton Aargau verdient gemacht hat», wird Landammann Stephan Attiger (FDP) in der Mitteilung zitiert. Bis zu seinem Ausscheiden aus der Regierung habe sich Brogli mit «grossen Einsatz und viel Herzblut» für den Kanton engagiert. «Alle Mitarbeiter waren tief betroffen und unsere Gedanken sind bei seiner Familie», so die langjährige Mitarbeiterin Patricia Kettner gegenüber Radio Argovia. 

Stephan Attiger zu Roland Brogli
Jetzt anhören

In all den Jahren habe er die Finanzpolitik massgeblich geprägt. «Roland Brogli war ein Mensch mit einem riesengrossen Herz und sein Herz hat für den Kanton Aargau geschlagen», wie Patricia Kettner im Gespräch mit Argovia-Redakteur Christoph Wasser sagt. Brogli wuchs im Fricktaler Dorf Zeiningen auf, studierte Rechtswissenschaften und arbeitete an den Bezirksgerichten Laufenburg und Brugg sowie in einem Notariatsbüro. Brogli war von 2001 bis zu seinem Rücktritt 2016 Finanzdirektor.

CVP-Präsidentin Marianne Binder ist erschüttert
Jetzt anhören

Quelle: sda / Jürgen Sahli 13.6.2017

Argovia
Video Icon
Live
  • Argovia
    Argovia