Foto: Sandra Ardizzone / az Aargauerzeitung

Oberwil-Lieli

Glarner blitzt vor Gericht ab

Das Aargauer Verwaltungsgericht weist eine Beschwerde der Gemeinde Oberwil-Lieli ab.

Jede Aargauer Gemeinde, die zu wenig Asylbewerber bei sich aufnimmt, muss eine Ersatzpauschale bezahlen. Oberwil-Lieli wehrte sich gegen die 110 Franken pro Tag und Person. Das sei zu teuer. Nach dem Regierungsrat, hat nun aber auch das Verwaltungsgericht eine Beschwerde der Gemeinde abgewiesen. Die Anordnung sei gesetzeskonform, so die Begründung.

In einer ersten Reaktion zeigt sich Gemeindeammann Andreas Glarner enttäuscht. Das Verwaltungsgericht habe es sich zu einfach gemacht und seine Arbeit nicht gemacht, kritisiert er gegenüber Radio Argovia. Dies weil das Gericht nicht über die Höhe der Kosten befunden hatte.

Ob man das Urteil an das Bundesgericht weiterzieht, werde man im Gemeinderat in einer Woche entscheiden.

Karin Flückiger

Argovia
Video Icon
Live
  • Argovia
    Argovia