Foto: Keystone

Aargau

Doch kein Platzierungsstopp

Minderjährige unbegleitete Asylsuchende werden im Aargau weiterhin bei Pflegefamilien untergebracht.

Im Frühling stiess SVP-Regierungsrätin Franziska Roth bei den Linken auf Widerstand: Minderjährige unbegleitete Asylsuchende (UMA) sollen aus Spargründen nicht mehr in Pflegefamilien untergebracht werden. Gegen diesen Platzierungsstopp haben die Fraktionen EVP-BDP gemeinsam mit der SP und den Grünen eine Motion eingereicht.

In seiner Antwort lehnt der Regierungsrat die Motion zwar ab, krebst aber gleichzeitig zurück: Es gebe gar keinen Platzierungsstopp. Unter 12-Jährige UMAs sollen weiterhin bei Pflegefamilien unterkommen. Eine Änderung im Vergleich zum letzten Jahr gibt es nur bei den über 12-Jährigen. Weil es in den kantonalen Unterkünften im letzten Jahr zu wenig Platz hatte, wurden auch diese teilweise bei Pflegefamilien untergebracht. Inzwischen hat die Zahl der UMAs wieder abgenommen und es gibt wieder Plätze in den Unterkünften. Die Zahl der UMAs im Aargau ist im ersten Halbjahr 2017 von 253 auf 178 gesunken. 

Fabienne Tanoa

Beliebt:

Argovia
  • Argovia
    Argovia