Foto: Keystone

Schweiz

Benzinmotoren genauso schädlich wie Diesel

Partikelfilter sollten auch bei benzinbetriebenen Autos zur Pflicht werden. Dies fordern Forscher der eidgenössischen Materialprüfungs- und Forschungsanstalt Empa. Doch die Politik hat längst gehandelt.

Die meisten Autos, die heute vom Band laufen, sind Benziner. Doch die Menge der ausgestossenen Russpartikel sind 10 bis 100 mal grösser als bei den verglichenen Dieselmotoren, die bereits einen Filter eingebaut haben. «Einmal eingeatmet, bleiben solche kleine Partikel für immer im Körper», werden die Empa-Forscher in einer Mitteilung zitiert. Die Politik sei nun gefordert, sagt Rainer Klose von der Empa.

Politik reagiert gelassen

Doch bei der zuständigen Kommission KVF kontert man: «Die Grenzwerte müssen per Herbst dieses Jahres bei Diesel- und Benzinmotoren gleich hoch sein», sagt etwa der Aargauer FDP-Nationalrat Thierry Burkart. Nun müsse die Industrie reagieren. Und auch SP-Nationalrätin Evi Allemann hält fest: «Die Politik hat bereits reagiert». Dennoch müsse künftig auch eine Pflicht von Partikelfilter für Benziner geprüft werden. Alleine schon aus gesundheitlichen Gründen hätten da alle ein Interesse daran.  

Auto Schweiz Direktor Burgener im Interview
Jetzt anhören

Quelle: Radio Argovia / Stephan Weber 27.4.2017

Argovia
Video Icon
Live
  • Argovia
    Argovia