Autos stehen im Stau nach einem Lastwagenunfall auf der A1 von Zuerich Richtung Bern/Basel

Foto: Keystone

Schweiz

Autoprüfung: Ob Automat oder Schaltung künftig egal?

Das Bundesamt für Strassen will Junglenkern, die die Prüfung auf einem Automaten gemacht haben, das Fahren mit geschalteten Autos erlauben. Fahrlehrer sind empört.

«Damit droht das Chaos auf den Strassen». Argovia-Hörer zeigen sich empört über den Vorschlag des ASTRA. Für das Bundesamt für Strassen ist klar, bei den heute teils so unterschiedlichen Autos, spielt der Getriebe-Typus keine zentrale Rolle mehr. Das sieht der Aargauer Fahrlehrer-Verband ganz anders. Im Vordergrund müsse die Verkehrssicherheit stehen, so Präsident Roger Wintsch.

Politiker wenig begeistert

Für den Aargauer BDP-Nationalrat Bernhard Guhl ist klar, die Verkehrssicherheit müsse Priorität haben. Ähnlich klingt es bei der Aargauer Grossrätin der Grünen, Irène Kälin. Ein Kompromiss wäre, dass Leute mit einer Automaten-Prüfung ihr Wissen mit einigen zusätzlichen Fahrstunden aufbessern und so der Wechsel auf geschaltete Autos vereinfacht würde, so die Aargauer Politikerin.

Reaktionen auf ASTRA-Vorschlag aus Politik
Jetzt anhören

Die Grundhaltung der Politiker zeigt jedoch, eine politische Debatte dürfte der ASTRA-Vorschlag kaum überstehen. 

Tim Eppler

Argovia
Video Icon
Live
  • Argovia
    Argovia