Regierungsrat Urs Hofmann hört Ende Jahr auf
Regierungsrat

12 Jahre sind genug - Urs Hofmann tritt im Herbst nicht mehr an

Der Aargauer SP-Regierungsrat Urs Hofmann hat in einem internen Schreiben an die Angestellten seines Departements bestätigt, dass er auf eine erneute Kandidatur als Regierungsrat verzichtet.

Urs Hofmann hat das Amt als Regierungsrat und Vorsteher des Departements Volkswirtschaft und Inneres (DVI) im April 2009 angetreten. Ende 2020 läuft seine dritte Amtsperiode ab. «Im November 2020 werde ich 64 Jahre alt», schreibt Hofmann in seinem Schreiben an die Kolleginnen und Kollegen des DVI am Mittwochvormittag.

Er habe darum entschieden, nach 12 Jahren im Amt auf eine Kandidatur für eine weitere Amtsperiode von vier Jahren zu verzichten. Der Entscheid sei ihm dabei nicht leicht gefallen, wie der SP-Regierungsrat weiter schreibt. «Die spannende Tätigkeit in der Leitung des Departements mit seinen rund 2'500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter macht mir nach wie vor viel Freude, vor allem auch danke dem grossen Engagement, das ich von Tag zu Tag erfahren durfte und erfahren darf.»

12 Jahre Regierungsrat Urs Hofmann

12 Jahre Regierungsrat Urs Hofmann

Die anderen vier Regierungsmitglieder stellen sich zur Wiederwahl: Landammann Markus Dieth, Vorsteher des Departements Finanzen und Ressourcen; Landstatthalter Stephan Attiger, Vorsteher des Departements Bau, Verkehr und Umwelt; Regierungsrat Alex Hürzeler, Vorsteher des Departements Bildung, Kultur und Sport; Regierungsrat Jean-Pierre Gallati, Vorsteher des Departements Gesundheit und Soziales.

Die Gesamterneuerungswahlen des Grossen Rats und des Regierungsrats für die Amtsperiode 2021/2024 findet am 18. Oktober 2020 statt. (luk)

Urs Hofstetter
Quelle: Aargauer Zeitung