Der EHCO konnte eine lange Zeit umkämpfte Partie gegen den HC La Chaux-de-Fonds im Kleinholz letztlich für sich entscheiden.
Eishockey - Swiss League

Fünfter Sieg in Serie: Der EHC Olten schlägt La Chaux-de-Fonds mit 5:4

Am Donnerstagabend bezwang der EHC Olten den HC La-Chaux-de-Fonds nach einer packenden Partie mit 5:4 und setzte damit seine Siegesserie fort. Inzwischen sind die Power-Mäuse seit fünf Spielen ungeschlagen.

Nur 12 Tore hat der EHCO in den ersten fünf Spielen erzielt. Dieser magere Wert sorgte für Konsequenzen in der Aufstellung: EHCO-Headcoach Lars Leuenberger wirbelte seine Angriffsformationen durcheinander. Die beiden Franko-Kanadier Eric Faille und François Beauchemin spielten erstmals gemeinsam in einer Linie und auch die übrigen Formationen erfuhren Änderungen.

Stellschrauben greifen

Leuenberger schien die richtigen Knöpfe gedrückt zu haben: Gleich sechs Mal durften die Powermäuse an diesem Abend jubeln. Doch der Reihe nach: Olten startete wie die Feuerwehr und führte nach 7 Minuten bereits mit 3:0. Victor Öjdemark und Luca De Nisco trafen jeweils nach einem Durcheinander in der HCC-Hintermannschaft; Andri Spiller nach einem schönen Doppelpass mit Simon Sterchi.

Olten hatte das Spiel in der Folge im Griff, bis Gregory Weber die erste Strafe des Spiels fasste. Loic In-Albon traf herrlich ins Lattenkreuz. Und als Fabian Ganz wenig später ebenfalls in die Kühlbox musste, hiess es plötzlich nur noch 3:2: Robert Jackson war für den Anschlusstreffer besorgt.

Im Mittelabschnitt konnte das Spiel nach 26 Minuten wieder von vorne beginnen: Stefan Rüegsegger glich für die Neuenburger nach einem schnell vorgetragenen Konter aus. Doch Olten bewies viel Moral: Nur 64 Sekunden nach dem Ausgleich lagen die Dreitannenstädter wieder vorne. Simon Sterchi erwischte den nach dem 3:0 eingewechselten Victor Östlund mit einem Schuss an den Beinschoner.

Heisse Schlussphase

Und spätestens als Dominic Weder sechs Minuten später herrlich lanciert von Rihards Melnalksnis zum 5:3 traf, war die Welt für die Fans im Kleinholz wieder in Ordnung. Im letzten Drittel hatte Olten lange alles unter Kontrolle und konnte acht Minuten vor Schluss gar in doppelter Überzahl spielen. Anstatt das Spiel zu entscheiden, kassierten die Dreitannenstädter aber den Anschlusstreffer. Janik Loosli konnte nach einem Breakaway nur regelwidrig gestoppt werden. In-Albon verwertete den fälligen Penalty.

So kam es noch einmal zu einer heissen Schlussphase, in der der EHCO die besseren Nerven bewies und das Ergebnis über die Zeit schaukelte.

Du willst keine News mehr verpassen? Hol dir jetzt die Today-App:

Für den EHC Olten geht es am Samstag im Cup weiter. In den Sechzehntelfinals trifft der EHCO auswärts auf MyHockey-League-Club Lyss. Spielbeginn im Seeland ist um 17:00 Uhr.

(red.)

Quelle: 32Today
veröffentlicht: 28. September 2023 21:51
aktualisiert: 28. September 2023 21:53