François Beauchemin trifft nach 14 Sekunden und bringt den EHC Olten mit dem 1:0 in Führung.
Eishockey

Der EHC Olten nimmt wieder Fahrt auf – mit einem 2:0 Sieg gegen Visp

Mussten die Fans im Cup-Viertelfinal vom Mittwoch gegen Thurgau fast zwei Drittel lang auf das erste Oltner Tor warten, konnten sie in der Swiss League gegen Visp bereits nach 14 Sekunden jubeln. François Beauchemin verwertete nach einem schönen Zuspiel von Eric Faille.

Der frühe Gegentreffer schien Visp nicht zu hemmen. Die Walliser spielten munter nach vorne, kreierten aber nur selten Torgefahr. Und wenn, dann war der erneut sehr stilsichere Dominic Nyffeler auf dem Posten.

EHC Olten klar die stärkere Mannschaft

Nyffeler brauchte es auch zu Beginn des zweiten Drittels, kassierte Olten doch gleich drei kleine Strafen in Serie und musste sich während 38 Sekunden gar in doppelter Unterzahl wehren. Visp installierte sich minutenlang im Oltner Drittel, wirklich zwingende Aktionen waren aber selten dabei.

Zur Spielmitte beruhigte sich das Geschehen wieder. Und wenig später sah die Welt für die kämpferisch hervorragenden Oltner noch besser aus: Frantisek Rehak hämmerte den Puck aus dem Slot zum 2:0 über die Linie. Der Treffer gab Olten Auftrieb; bis zur zweiten Sirene war der EHCO nun die klar bessere Mannschaft.

Kaum Chancen für die Walliser

Blieb vor dem letzten Drittel die Frage, wie lange die Kräfte beim EHCO im dritten Spiel innert vier Tagen reichen würden. Die Walliser versuchten zwar, gefährliche Abschlusspositionen zu erreichen, scheiterten jedoch häufig an einer präzisen Ausführung ihres Angriffs. Die Walliser werden erst paar Minuten vor Schluss merklich stärker, aber sie kommen kaum zu Chancen.

Weiter geht es für die Powermäuse am Sonntag mit einem Auswärtsspiel beim HCV Martigny. Spielbeginn im Unterwallis ist um 17 Uhr.

Du willst keine News mehr verpassen? Hol dir jetzt die Today-App:

Quelle: 32Today
veröffentlicht: 17. November 2023 22:11
aktualisiert: 18. November 2023 07:26