Frantisek Rehak (Olten) jubelt nach dem Tor zum 1:1 von Luca De Nisco.
Foto: Michela Locatelli/freshfocus
4:1 gegen Bellinzona Rockets

Der EHC Olten müht sich trotz Verletzungssorgen zum Sieg im Tessin

Der EHC Olten ist am Sonntag mit einem dezimierten Kader ins Tessin zum Schlusslicht Bellinzona gereist. Die Powermäuse konnten dennoch auf die Siegesstrasse zurückkehren und gewinnen mit 4:1.

Die Verletzungshexe hat sich im Kleinholz eingenistet, der EHC Olten musste die Reise ins Tessin ohne sieben Stammspieler in Angriff nehmen. Mit Joel Bieri und Timo Braus kamen daher zwei Stürmer von Partnerteam Hockey Huttwil aus der MyHockey-League zu ihrem ersten Swiss-League-Einsatz in dieser Saison für den EHC Olten.

Es sollte für den EHCO indes noch schlimmer kommen: Nach zwei Minuten wurde Ramon Knellwolf von einem Puck im Gesicht getroffen und konnte für den Rest des Spiels nicht mehr mittun. Die Linien mussten also bereits wieder umgestellt werden, die Automatismen funktionierten so vorerst natürlich überhaupt nicht.

Oltner Rückstand zur Pause...

Im ausgeglichenen Startdrittel kamen beide Teams zu Chancen, nur Bellinzona allerdings zu einem Tor: Valentin Hofer tanzte an der blauen Linie mit viel Tempo David Moser aus und verlud dann auch Lucas Rötheli gekonnt. Das 1:0 nach 20 Minuten für Bellinzona war nicht unverdient, die Tessiner wirkten spritziger und agiler als der EHCO.

Du willst keine News mehr verpassen? Hol dir jetzt die Today-App:

Dieses Bild änderte sich im zweiten Abschnitt. Nun diktierte der EHCO das Spielgeschehen und kam durch Luca De Nisco verdient zum Ausgleich. Auch dem Führungstreffer kamen die Powermäuse durch Andri Spiller und Joel Bieri nahe, hatten auf der anderen Seite aber auch Glück, dass Bellinzona von einem Schnitzer von Fabian Ganz nicht profitieren konnte.

... und Oltner Führung zur Spielmitte

Zur Spielmitte lag der EHCO dann vorne: Dominic Weder reagierte im Powerplay schnell, als ein Knaller von Victor Öjdemark zu einem Abpraller führte. Und kurz vor der zweiten Sirene erzielte Andri Spiller das beruhigende dritte Tor für die Powermäuse - notabene der 100. Oltner Treffer in dieser Saison.

Olten startete also mit einem Zwei-Tore-Vorsprung in den letzten Abschnitt und dieses Polster reichte für ein weitgehend sorgenfreies Schlussdrittel. Bellinzona kam mit wenigen Ausnahmen kaum noch zu nennenswerten Torchancen, auch in Unterzahl liess Olten praktisch nichts mehr zu.

Spitzenkampf am Dienstag im Kleinholz

Und so brachte der EHCO diesen wichtigen Sieg trotz dem schlechten Start mit Knellwolfs Ausfall und dem Tessiner Führungstor danke einer Steigerung nach den ersten 20 Minuten doch noch ins Trockene. Für den Schlusspunkt zum 4:1 ins leere Tor sorgte Luca De Nisco mit seinem zweiten Treffer an diesem Nachmittag.

Weiter geht es für den EHC Olten am Dienstag mit einem Heimspiel: Gegen die zweitklassierten GCK Lions kommt es zu einem echten Knüller im Kleinholz. Spielbeginn im Kleinholz ist um 19:45 Uhr.

Quelle: 32Today
veröffentlicht: 3. Dezember 2023 19:21
aktualisiert: 3. Dezember 2023 19:21