Foto: Keystone

Deutschland

Was hat die Air Berlin Pleite für Folgen für Reisebüros?

Seit gestern ist klar: Die deutsche Fluggesellschaft Air Berlin ist insolvent. Was bedeutet das für Schweizer Reisebüros, die Air Berlin Flüge bisher verkauften?

Nur dank einer Finanzspritze der deutschen Regierung können die Flugzeuge der deutschen Fluggesellschaft Air Berlin weiterhin abheben. Der Kredit in Höhe von 150 Millionen soll etwa für 3 Monate Flugbetrieb ausreichen. Wie es danach mit der Airline weitergeht, ist zum jetzigen Zeitpunkt noch unklar. Der deutsche Luftfahrtexperte Gerald Wissel sagte gegenüber N-TV: «Ich gehe davon aus, dass Air Berlin bis Ende des Jahrs nicht mehr existieren wird.» 

Reisegäste sind verunsichert

Seit gestern hätten sich bereits mehrere Reisegäste beim Reisebüro Hintermann-Reisen aus Beinwil am See gemeldet, so Geschäftsführer Martin Hintermann gegenüber Radio Argovia. Bei Hotelplan sieht man das anders: «Bisher haben sich noch keine Kunden bei uns gemeldet», so Mediensprecherin Prisca Huguenin und fügt an: «Auch weiterhin können Kunden Flüge mit Air Berlin buchen. Es muss sich einfach um eine Pauschalreise handeln.» 

Michael Kuhn

Argovia
  • Argovia
    Argovia