Foto: Keystone

EISHOCKEY

Tschüss Trainer Gustafsson beim EHCO

Beim EHC Olten haben die beiden 0:2-Niederlagen gegen Ajoie und GCK Lions das Fass zum überlaufen gebracht. Trainer Bengt-Ake Gustafsson ist per sofort freigestellt.

Der Verwaltungsrat sei nach dem punkt- und torlosen Wochenende zum Schluss gekommen, dass mit Cheftrainer Bengt-Ake Gustafsson die Clubziele diese Saison nicht mehr zu erreichen seien, teilt der EHC Olten auf seiner Internetseite und mittels Medienmitteilung mit. Mindestziel war zu Saisonbeginn, nach der Qualifikation mindestens Rang 4 mit dem Heimspielbonus für die Playoffs zu erreichen. Nach dem 0:2 am Freitag auswärts gegen Ajoie und dem 0:2 tags darauf zu Hause gegen GCK Lions ist Ajoie neu Dritter vor Olten. Und die Oltner haben lediglich drei Punkte Vorsprung auf den Fünften Thurgau. 

Feu sacré hat gefehlt

Man habe bei Gustafsson das innere Feuer und die Überzeugung nicht mehr gespürt, das Steuer aus der sportlichen Misere noch umreissen zu können, erklärte EHCO-Medienchef Pierre Hagmann im Argovia-Interview. Der Schwede habe den Draht zum Team verloren. Neuer Cheftrainer ist der bisherige Assistent Chris Bartolone. Er sei ein akribischer Trainer, teilt die Clubleitung mit. Und er habe den Respekt des Teams. Bartolone wird assistiert von Goalietrainer Michael Tobler. 

Roland Kündig

Argovia
  • Argovia
    Argovia