Foto: Keystone / Audio: Keystone

Buchs

Kein Schweizer Pass, dafür Arosa Humorpreis?

Der Einwohnerrat in Buchs ist dagegen, die gebürtige Türkin Funda Yilmaz einzubürgern. Jetzt stärkt ihr ein ungewohnter Akteur den Rücken: Der Direktor des Arosa Humorfestivals.

Frank Baumann und die Jury des Arosa Humorfestivals haben die 25-Jährige für die Arosa Humorschaufel nominiert. «Der Mut und die Kraft sich gegen dieses groteske Urteil zu wehren und bei allem Ärger dennoch den Humor nicht zu verlieren, verdient es, ausgezeichnet zu werden», so Baumann. Die Einbürgerungskommission, die Yilmaz zweimal befragt hatte, begründete ihre damalige Empfehlung so: «Die Voraussetzungen der erfolgreichen Integration sind nicht erfüllt.»

Neben Yilmaz sind noch drei weitere Anwärter für die Arosa Humorschaufel nominiert. Die Verleihung findet am 9. Dezember statt.

Beschwerde eingereicht

Bis dahin kämpfen Funda Yilmaz und ihr Anwalt weiter gegen den negativen Entscheid. Sie reichen heute die Beschwerde beim Regierungsrat ein. 

Mara Schwab

Quelle: Mara Schwab 17.7.2017

Argovia
  • Argovia
    Argovia