Foto: az Aargauer Zeitung

Aarau

Altersheime werden nicht privatisiert

Mit 3011 Ja gegen 3403 Nein haben die Aarauer Stimmberechtigten einer Umwandlung in eine gemeinnützige Aktiengesellschaft abgelehnt.

Eine neue Trägerschaft erhalten sollten die städtischen Pflege- und Altersheime Golatti und Herosé sowie die Alterssiedlung Herosé. Das Aktienkapital sollte anfänglich zu 100 Prozent in der Hand der Stadt bleiben. Der Stadtrat wäre jedoch ermächtigt worden, bis zu 33 Prozent des Aktien- und Stimmrechtsanteils zu veräussern. Weitere Aktienverkäufe hätte das Stadtparlament beschliessen müssen.

Der Einwohnerrat hatte die gemeinnützige Aktiengesellschaft deutlich mit 33 gegen 11 Stimmen gutgeheissen. FDP, SVP, Pro Aarau, CVP, GLP und EVP befürworteten die Vorlage. Bekämpft wurde sie von der SP. Die Grünen hatten Stimmfreigabe beschlossen. Die Gegner bemängelten insbesondere, dass dem Personal kein Gesamtarbeitsvertrag zugestanden werden sollte.

Quelle: sda 21.5.2017

Argovia
  • Argovia
    Argovia