bubble-gum-438404_1920
Foto: Pixabay
Good News

In Amsterdam werden Kaugummis vom Boden aufgekratzt, um daraus Schuhe zu machen

Mit dieser neuen Idee kriegt der Satz «Ich bin in einen Kaugummi getreten!» eine ganz neue Bedeutung.

Fertig gekaut und ab auf den Boden. 1,5 Millionen Kaugummis landen pro Jahr auf den Strassen von Amsterdam oder werden auf Verkehrsschilder geklebt. Das ist nicht nur eklig, sondern verursacht auch Reinigungskosten in Millionenhöhe. «Wie jede andere grosse Stadt haben wir ein Problem mit Kaugummis», sagt Gemeinderätin Marijn Bosman.

Das Problem soll nun auf eine kreative Art und Weise angegangen werden. Die am Boden liegenden Kaugummis sollen aufgekratzt, geschmolzen und zu Schuhsohlen verarbeitet werden. Dieses Projekt haben Publicis One gemeinsam mit dem Stadtmarketing in Angriff genommen.

«Indem wir unseren Blick auf Müll verändern, können wir innovative Lösungen finden, die helfen können, unseren Planeten sauber zu halten», sagt Anna Bullus. Die Designerin arbeitet bei der Firma Gum-Tec, die den «Gumshoe» mitentwickelt hat. Dieser kommt im Juni auf den Markt. Und es gibt die Schuhe natürlich in pink.

Quelle: watson.ch