Reisewelten

Pontresina - ein Paradies für Familien und Geniesser

Wer im historischen Bergsteigerdorf zu Besuch ist, kann sich dem Charme der traditionellen Engadiner Häuser und den eleganten Hotels aus der Belle Époque kaum entziehen.

Bei meiner Ankunft zeigte sich Pontresina von seiner schönsten Seite: Strahlender Sonnenschein und blauer Himmel. Eigentlich wollte ich mich ja sofort im Dorf etwas umsehen. Ich blieb aber ehrlich gesagt schon nach dem Einchecken im Hotel hängen. Die Aussicht von der Terrasse des Hotels Saratz war einfach zu traumhaft. Gastgeber Thierry Geiger weiss um sein Juwel: «Das Hotel ist an einer der schönsten Lagen im Engadin, mit atemberaubenden Blick auf den Roseg Gletscher. Wir haben von morgens um neun bis abends um 7 Uhr Sonne.»

Das Hotel Saratz ist eines von vielen traditionellen Hotels aus der Belle Époque, wofür Pontresina bekannt ist. Es wurde 1865 gebaut und Ende der 90er Jahren um- und ein neuer Teil angebaut. Wegen des Denkmalschutzes keine einfache Aufgabe.

Interview mit Thierry Geiger, Direktor Hotel Saratz
Jetzt anhören

Gut 600'000 Hotelübernachtungen verzeichnet Pontresina jedes Jahr. Dabei kann man sicher auch auf die Nähe zu dem nur sieben Kilometer entfernten St. Moritz zählen. Man könne aber die beiden Orte nicht vergleichen, meint Geiger. Zudem sei Pontresina im Schnitt etwa 20 Prozent günstiger. Das ist auch nötig, denn Pontresina setzt je länger je mehr auf Familien. 

Die ganze Relax-Sendung über Pontresina
Jetzt anhören

Familien sind die Gäste der Zukunft

Auch im Hotel Saratz sind Familien ein wichtiges Thema, sagt Thierry Geiger. Er betont aber, dass er kein Familienhotel führt, sondern ein Hotel für Familien: «Zum einen sind Familien natürlich die Gäste der Zukunft, zum anderen sind wir aber auch ein Hotel, in dem sich Kinder gut selbständig bewegen können. Sie haben hier Freiheiten, die sie in einem anderen Hotel nicht haben.»

Dass sein Hotel nicht zu den günstigsten gehört, dem ist sich Thierry Geiger bewusst: «Der Basispreis ist sicher hoch. Wenn man aber alle Leistungen anschaut, die bei uns inklusive sind, dann sind wir vom Service her schon fast ein Fünf-Sterne-Hotel».

Wanderwege für Familien mit Kinderwagen

Aber auch der Rest vom Dorf unternimmt viel Anstrenungen, um seinen kleinen und grossen Gästen etwas zu bieten. Weil viele Touristen auch im Winter zum Wandern kommen, werden zum Beispiel Wanderwege so präpariert, dass man sie auch mit Kinderwagen gut begehen kann. 

Interview mit Jan Steiner, Pontresina Tourismus
Jetzt anhören

70 Prozent aller Besucher des Engadins kommen wandern, langlaufen oder einfach geniessen. Nur 30 Prozent zieht es auf die Skipiste. Und wer im Hotel Saratz übernachten, kann sogar mit dem Hoteldirektor selber ein paar Schwünge absolvieren. Thierry Geiger geht nämlich jeden Mittwoch mit seinen Gästen Skifahren. Etwas, das man nicht jeder Hoteldirektor macht. Darauf angesprochen witzelt Geiger: «gell. Ist cool. Dann komm ich auch wieder mal raus.»

 

 

Manuel Wälti

Argovia
Video Icon
Live
  • Argovia
    Argovia