Foto: az Aargauer Zeitung

Morgenshow

«Die Karrieren von Gisel, Ruoff und Koradi sind zerstört!»

Nach all den Skandalen, glaubt PR-Berater Fidel Stöhlker ans berufliche Ende der ehemaligen Grossverdiener.

Der ehemalige AKB-Chef Pascal Koradi, die ehemalige Chefin der Schweizerischen Post Susanne Ruoff und auch der ehemalige Chef der Raiffeisenbank Patrik Gisel müssen sich unbedingt eine Auszeit nehmen und dann einen komplett neuen Weg einschlagen, rät PR-Berater Fidel Stöhlker. «Diese Karrieren sind zerstört. Der Imageschaden bleibt, egal was sie künftig machen werden.» Finanziell hätten Koradi und co. ausgesorgt, ist Stöhlker überzeugt.

«Segeln, Golfen, um die Welt jetten und das alles dann auf Facebook posten»

Stöhlker ist überzeugt, dass die gescheiterten Chefs «gefunden» werden müssen. «Vielleicht haben diese drei ja gute Kollegen, die sie einstellen!» Ansonsten sollte Ruoff doch am besten Golfen oder Segeln gehen und Gisel weiterhin mit seinem Privatjet um die Welt jetten und dies, wie immer, auf Facebook posten.

«Die Karrieren von Gisel, Ruoff und Koradi sind zerstört!»
Jetzt anhören

Foto: az Aargauer Zeitung

Ramona Gyr

Argovia
Video Icon
Live
  • Argovia
    Argovia