fabian-keller-TVqyCvsk_FY-unsplash
Foto: Unsplash
Coronavirus

Herbstferien: Tipps vom Argovia Team und Aargauer Reisebüros

Die Argovia Moderatorinnen und Moderatoren sowie Reisebüros zeigen dir, wo Herbstferien in diesem Jahr möglich sind.

Man merkt vielen Aargauerinnen und Aargauer die Ungewissheit an, wenn man sich auf den Strassen umhört. Viele würden gerne wieder mal an den Strand oder ins Ausland in die Ferien. Die Sorge wegen einer Ansteckung oder einer Quarantäne hält viele vom Buchen aber noch ab. Ferien in der Schweiz sollten aber auch im Herbst kein Problem sein. Wir haben uns im Argovia Team nach ihren Geheimtipps umgehört, was man in den Herbstferien machen könnte.

Wer aber trotzdem ins Ausland reisen möchte, der geht am besten ins Reisebüro. Diese haben zwar seit dem Shutdown im März viel Arbeit, aber wenig Buchungen. «Zu Beginn war die Hauptaufgabe, alle Reisende, welche unterwegs waren auf einem sicheren Weg zurück in die Schweiz zu bringen», sagt Rolf Gerber von Knecht Reisen auf Anfrage. Die ganze Rückreise sollte dabei möglichst schadlos für den Kunden sein. Ferien, die bereits bezahlt waren, wurden falls möglich, um gebucht oder anuliert. Dafür wurde mit den Versicherungen zusammengearbeitet.

Gibt es keine Möglichkeiten für Ferien?

Ferien in der Schweiz sollten im Herbst kein all zu grosses Problem sein. Weitere mögliche Feriendestinationen sind Österreich, Italien, Griechenland und die Kanarischen Inseln, erklärt Martin Hintermann von Hintermann Reisen in Beinwil am See. Er ist aber skeptisch und weisst darauf hin, dass sich diese Lage jederzeit ändern kann:

Martin Hintermann: «Das ist in den Herbstferien möglich»

Rolf Gerber von Knecht Reisen sagt, dass einige Destinationen im Mittelmeerraum für Ferien im Herbst möglich seien. Auch sollen bereits anfangs September wieder die ersten Kreuzfahrten im Mittelmeer möglich sein.

Vorteil Reisebüro

Die unsichere Lage macht die Situation für Feriensuchende nicht gerade einfach. Das Reisebüro biete hier den grossen Vorteil, da diese den Überblick haben über die Reisebestimmungen, so Rolf Gerber. Man habe nicht nur bei der Buchung die aktuellsten Informationen über Sicherheit, Quarantäneliste, etc. Sondern auch während den Ferien habe man vor Ort einen Reiseleiter als Kontaktperson.

Was wenn das Reiseziel auf die Quarantäneliste kommt?

Sollte sich die Lage ändern, kann man sich noch vor Abreise oder auch während der Abreise mit seinem Reisebüro in Verbindung setzen. Wer dann schlussendlich haftet, komme ganz auf die Situation an:

Rolf Gerber: «Je nachdem haftet das Reisebüro oder der Kunde»

Ferien im 2021 – Viele haben umgebucht

Der Grossteil der Buchungen für nächstes Jahr seien Umbuchungen von diesem Jahr, sagt Rolf Gerber von Knecht Reisen. Es gäbe aber auch neue Buchungen. So würden bereits Reisen nach Australien, Neuseeland, Nordamerika, südliches Afrika und Lateinamerikas gebucht.