Mittagsshow

«Breaking Badenfahrt» - die Magie lebt im Film weiter

Zehn Tage lang war Baden während der Badenfahrt 2017 im Ausnahmezustand. Nun gibt es einen Film zum grössten Volksfest der Schweiz.

Über eine Million Menschen pilgerten letztes Jahr an die Badenfahrt. Gut vier Monate später kommt nun der Kurzfilm «Breaking Badenfahrt» ins Kino. Die Badener Produktionsfirma Maybaum Film hat eine komödiantische, fiktionale Dokumentation geschaffen - eine sogenannte Mockumentary. 

Eine Hommage an das grösste Volksfest der Schweiz

«Es ist ein absoluter Wahnsinn, was all die Involvierten der Badenfahrt auf die Beine gestellt haben. Für uns als Filmer war das eine Kulisse, die einfach nur fantastisch war», schwärmt Michel Alraun, Mitgründer von Maybaum Film. Drei Filmcrews waren während den zehn Tagen unterwegs und haben aus verschiedenen Perspektiven gefilmt.

12 Minuten Story, 3 Minuten Eindrücke

Die Hauptrolle im Film spielt der Badener Schauspieler Hansruedi Twerenbold. Die Story: Der 78-jährige «Tweri» ist überzeugt, dass eine mysteriöse Kraft in den Badenern alle zehn Jahre eine endlose Motivation und Arbeitswut weckt. Tweri sorgt sich, dass die Badener nach dem zehntägigen Volksfest in eine Depression verfallen, welche die Stadt ruinieren könnte. 

Anschliessend zur Story zeigt «Breaking Badenfahrt» drei Minuten lang die schönsten Eindrücke der Badenfahrt.

Der Kurzfilm wird am Donnerstag ab 20 Uhr stündlich im Kino Royal gezeigt und ist ab Freitag online anzuschauen.

Ramona Gyr

Argovia
Video Icon
Live
  • Argovia
    Argovia