The Irishman & Le Mans 66
Kinotipp

«The Irishman» und «Le Mans 66»

Heute gibt es ausnahmsweise gleich 2 Filme, welche Alex Oberholzer bewerten wird.

The Irishman

Die grossen Figuren der Mafia sind tot – oder leben im Altersheim. Martin Scorsese, der Godfather des Gangsterfilms, wirft mit seinen Stars Robert De Niro, Al Pacino und Joe Pesci einen epischen, dreieinhalb stündigen Blick zurück.

Erzählt wird die wahre Geschichte des Auftragskillers Frank "The Irishman" Sheeran. Der Weltkriegs-Veteran und frühere Chauffeur einer Metzgerei schiesst sich in der Mafia hoch, arbeitet sowohl für seinen Förderer wie auch für den legendären Gewerkschaftsführer Jimmy Hoffa. Je steiler die Karriere, desto grausamer seine Morde. Doch dann bekommt er einen Auftrag, der ihn über seine Grenzen hinaus fordert. Atemberaubender, episch inszenierter Gangsterfilm über das organisierte Verbrechen, das die Gesellschaft zerfrisst und bis hinauf in die Politik reicht. Aber auch eine melancholische Abhandlung über das Älterwerden und den Verlust der Menschlichkeit.

Le Mans 66

Unter der Regie von James Mangold feiern die beiden Autofreaks Matt Damon und Christian Bale für Ford auf der legendären Rennstrecke endlich den ersten Sieg gegen die jahrzehntelang dominierende Squadra von Enzo Ferrari.

Der Film basiert auf der wahren Geschichte des visionären texanischen Tüftlers Carroll Shelby und des hitzköpfigen britischen Rennfahrers Ken Miles. Gemeinsam kämpfen sie gegen die Intervention ihres Auftraggebers, die Gesetze der Physik und ihre inneren Dämonen, um für Ford einen revolutionären Sportwagen zu bauen. Damit wollen sie die dominierenden Rennwagen von Enzo Ferrari beim 24-Stunden-Rennen von Le Mans 1966 endlich besiegen. Wunderbar nostalgischer Film über Männerfreundschaft, Erfindergeist und die Kraft des Testosterons. Überragend Matt Damon und Christian Bale.

Unser Kinoexperte Alex Oberholzer gibt beiden Filmen 5 von 5 Sternen.