Foto: Kapo Luzern

firobigshow

Hündin nach einem halben Jahr aufgefunden

Die Story klingt wie ein Märchen. Eine Mischlingshündin wurde Ende Juni, nachdem sie über ein halbes Jahr vermisst wurde, in Luzern wohlbehalten eingefangen.

Die Besitzerin der Mischlingshündin staunte nicht schlecht: Schliesslich stammt sie aus Deutschland!

Bei der Luzerner Polizei ging Anfang Juni die Meldung ein, dass in Luzern ein streunender Hund gesichtet wurde. Aufgrund seines scheuen Verhaltens konnte er nicht eingefangen werden. Mit einer Futterfalle konnte der Hund schliesslich Ende Juni eingefangen und an ein Tierheim übergeben werden, so die Pressemitteilung der Polizei.

Abklärungen ergaben, dass der Hund in Deutschland registriert und bereits im Dezember als vermisst gemeldet wurde. Wie der Hund überhaupt die mehreren hundert Kilometer aus Hessen nach Luzern zurück gelegt hat, ist unklar. Die Mischlingshündin konnte schlussendlich in gutem Zustand ihrer Besitzerin übergeben werden. Wenn das mal nicht ein Happy-End ist!

Quelle: Radio Argovia / André Sauser 11.7.2017

Argovia
Video Icon
Live
  • Argovia
    Argovia