Digital: Arctic Air
Digital

Arctic Air – Was taugt die Billig-Klimaanlage?

Kühle Umgebung, saubere Luft und das alles für wenige Franken. Mit diesen Worten verkauft «Media Shop» seine «Arctic Air». Doch wie gut ist die Billig-Klimaanlage wirklich?

Gerade in diesen heissen Tagen sind Ventilatoren und Klimaanlagen extrem beliebt. In diversen Elektrofachgeschäften sind sie bereits ausverkauft. Trotz der stolzen Preise von mehreren hundert Franken, greifen immer mehr Menschen zu einer Klimaanlage, um der Hitze zu trotzen. Gleich viel Komfort für weniger Geld verspricht der chinesische Hersteller der Billig-Klimaanlage «Arctic Air». Bei «Media Shop» und diversen Online-Händlern wird die kleine «Wundermaschine» seit einigen Wochen für gerade mal 50 bis 60 Franken angeboten.

Doch wie so oft verspricht ein Billig-Gerät in der Werbung mehr, als es in Wirklichkeit kann. «Arctic Air» kühlt die Luft zwar deutlich runter; einen ganzen Raum zu klimatisieren, vermag das kleine Gerät jedoch keinesfalls. Die Leistung ist dafür viel zu schwach. Sitzt ihr zudem mehr als einen Meter von dem Gerät entfernt, spürt ihr von der kühlen Luft nichts mehr.

In der Dauerwerbesendung bewirkt das Gerät «Wunder».

Foto: screenshot MediaShop TV

Positiv hingegen ist das handliche Format des Geräts. Dank seinen 17 Zentimeter Höhe, Breite und Tiefe ist das Gerät ideal um zwischen verschiedenen Zimmern zu wechseln oder als Alternative zum Tischventilator zu fungieren. Zudem sorgt das eingebaute Ambi-Light für zusätzliche Stimmung.

Argovia-Fazit im Überblick:

Positiv +

  • kühlt die Luft in naher Umgebung
  • kann mit Leitungswasser befüllt werden
  • einfache Bedienung
  • Stimmungsvolles Ambilight
  • handliche Abmessungen
  • sehr günstiger Preis

Negativ -

  • billige Verarbeitung
  • Fast keine Kühlung auf Stufe 1+2
  • lautes Brummen
  • keine Kühlung auf grössere Distanzen
  • Filter muss halbjährlich ersetzt werden

Endfazit: Preisleistungsverhältnis stimmt / Ersetzt aber keine teurere Klimaanlage