Traumreise

«Gracias & Obrigado Radio Argovia!» - Das war 36 Grad Südamerika

Präsentiert von:

10 Abenteurer reisten mit Radio Argovia für 10 Tage nach Buenos Aires und Rio de Janeiro.

Was Firobigshow-Moderatorin Nicole Bühler mit den 10 Gewinnerinnen und Gewinnern für Abenteuer erlebte, könnt ihr hier in ihrem Tagebuch nachlesen oder schaut euch das After Movie an.

36 Grad Südamerika
Die 36 Grad Reise nach Südamerika ist bereits ein Monat  her... Schwelgen wir nochmals in Erinnerungen an die schöne Zeit!

TAGEBUCH 36 GRAD SÜDAMERIKA

Freitag 29. März 2019

Wir fuhren am Nachmittag mit der Gondel den Zuckerhut hoch, der am westlichen Eingang der Bucht in die Höhe ragt. Dort genossen wir die Sicht über die Guanabara – Bucht aus einer völlig anderen Perspektive.

Zu guter Letzt haben wir in einem lokalen Restaurant ein leichtes Abendessen
genossen, bevor es nach dem aufregenden Tag heisst Abschied nehmen. Danke 36 Grad Südamerika!

Donnerstag 28. März 2019

Heute Morgen entdeckten wir die Guanabara - Bucht mit Hilfe einer Bootstour. Die gewaltige Ausdehnung der Bucht erstaunte uns und es gab viel zu sehen. Die Bucht war sogar einmal Austragungsort der Surf- und Segelwettbewerbe der Olympischen Sommerspiele sowie der Sommer-Paralympics. Auf unserer Tour haben wir das alte Zollhaus, sowie das Museu do Amanhã und auch alte Kriegsschiffe bestaunen können.

Die letzte Nacht «Wir geben nochmals Vollgas»
Jetzt anhören

Mittwoch 27. März 2019

Robin als Reporter im Maracana Stadion
Jetzt anhören

Heute besuchten wir das Maracana Fussball-Stadion. Von der Umkleidekabine, bis zum Whirpool konnten wir alles besichtigen. Am Abend findet in diesem Stadion sogar ein Derby statt, bei dem die zwei bekanntesten Fussballteams aus der Stadt gegeneinander spielen werden: Flamengo gegen Fluminense. Nach dem Stadionbesuch ging es weiter in eine wunderschöne Bibliothek und eine aussergewöhnliche Kirche.

Die Stimmung im Fussballstadion
Jetzt anhören

Ein Halt an der Escadaria Selarón durfte natürlich auch nicht fehlen, bevor wir dann in der Confeitaria Colombo zu Mittag gegessen haben. Nachdem wir uns den Bauch am grossen Buffet vollgeschlagen haben, ging es weiter ins Sambadrome. Auf diesem Platz findet jahrlich der Samba-Wettbewerb statt, wo sich die besten Sambaschulen duellieren. Jetzt ist es an der Zeit selbst Samba zu lernen. Da gibt es keinen besseren Ort dafür, als die Sambaschule «Pimpolhos of Grande Rio».

Tanze Samba mit mir!

Wir lernten den Hintergrund und die Kultur des Karnevals ein wenig besser kennen und durften sogar einige der Kostüme anprobieren - ein Traum fur unsere Frauen in der Reisegruppe. Anschliessend bildeten wir einen grossen Kreis und schwangen zusammen mit den Profis unsere Hüften. Ein ereignisreicher Tag geht zu Ende. Den Abend haben wir zur freien Verfügung. Einige von uns gehen nochmals ins Maracana Stadion und feuern die Flamengos an. Der Rest hat sich dazu entschieden gemütlich an den Strand zu liegen und am Abend tanzen zu gehen und die neu gelernten Samba-Schritte auf der Tanzfläche zu zeigen.

Wir besuchen eine Sambaschule in Rio
Jetzt anhören

Dienstag 26. März 2019

1. Tour in Rio de Janeiro
Jetzt anhören

Nach einem ausgewogenem Frühstück ging es mit einem Jeep Richtung Corcovado, wo wir die berühmte Christusstatue besichtigten. Mit einer Zahnradbahn ging es hoch hinauf auf den Gipfel. Oben angekommen konnten wir die Aussicht über ganz Rio de Janeiro geniessen und natürlich auch die pompöse Statue. Auf dem Rückweg ging die Jeep Tour weiter durch den Tijuca Forest, wo wir bei einem Halt einen leckeren Acai Drink probieren konnten und dies gleich neben einem atemberaubendem Wasserfall.

Grüsse in die Schweiz
Jetzt anhören

Am Nachmittag haben einige von uns einen Helikopterrundflug über die Stadt gemacht. So konnten wir Rio de Janeiro, die Copacabana, den Zuckerhut und die Christusstatue aus der eindrücklichen Sicht der Vögel erkunden.

Montag 25. März 2019

Früh mussten wir heute das Hotel in Buenos Aires verlassen, denn es ging weiter nach Rio de Janeiro. Nach etwa drei Stunden Flug sind wir um 13.00 Uhr Ortszeit in der brasilianischen Metropole angekommen.

Den Rest des Tages verbrachten wir am Strand von Ipanema. Am Abend gingen wir in eine Churrascaria, wo wir zur Abwechslung wieder sehr leckeres Fleisch verzerren durften.

Sonntag 24. März 2019

Der Sonntag verlief sehr gemütlich und jeder durfte den Tag frei gestalten. Nach einem gemütlichen Frühstück im Hotel zog es deshalb viele in verschiedene Richtungen. Ein Teil der Gruppe entschied sich zum Beispiel einem Flohmarkt auf dem Plaza Dorrego einen Besuch abzustatten.

Am Abend gingen wir alle gemeinsam in ein argentinisches Restaurant und schlugen uns nochmals richtig den Bauch voll, bevor es am Montag weiter nach Rio de Janeiro geht. Buenos Aires du warst wunderschön! 

Samstag 23. März 2019

Auch Polo spielen soll gelernt sein
Jetzt anhören

Heute durften wir den ganzen Tag auf einer typisch argentinischen Estancia verbringen. Als Willkommensgeschenk gab es einen guten Schluck Wein und leckere Empanadas. Danach erhielten wir eine kleine theoretische Einführung in den Polo-Sport, damit wir das anschliessende Freundschaftsspiel auch verstehen. Nach dem Mittagessen, natürlich wieder mit viel Fleisch, durften wir uns selbst auf ein Pferd setzen und ausgerüstet mit Schläger und Helm ein kleines Spiel absolvieren.

Unterwegs im Stadtteil Caminita
Jetzt anhören

Auf dem Weg zürück ins Hotel gab es eine kleine Unterbrechung. An unserem Reisebus flogen einzeln die Radmuttern ab und zu guter Letzt auch der ganze Pneu. Passiert ist uns zum Glück nichts und nach zirka zwei Stunden Wartezeit konnten wir die Weiterfahrt in einem Ersatzbus aufnehmen. Der restliche Abend verlief zum Glück ohne weitere Zwischenfälle.

Der Schockmoment bei der Autopanne
Jetzt anhören

Freitag 22. März 2019

Heute früh ging es für die 36 Grad Reisegruppe Richtung Norden. In San Isidor besuchten wir die imposante Kathedrale. Weiter ging es dann in den Bezirk Tigre wo wir auf dem Rio de La Plata eine gemütliche Bootstour unternahmen. Die Flusstour führte uns an hübschen Häuschen, Bootsstegen und einem Vergnügungspark namens Parque de la costa vorbei.