Radio_Argovia_Top600_Webbild_1920x1080px_Zwischenphase
Top 600

«Bohemian Rhapsody» schafft den Hattrick

Zum dritten Mal in Folge wählt das Argovialand Queen's «Bohemian Rhapsody» zum besten Song! Zwei Wochen lang haben die Argovia-Hörerinnen und -Hörer ihre persönlichen Lieblingshits gewählt und für die grösste Radiohitparade über Ostern abgestimmt. Nach 600 gespielten Songs ist nun klar: Queen gewinnen erneut.

Nun stehen der Sieger und die anderen 599 Plätze fest. 2021, 2022 und auch 2023 wird die längste Radiohitparade im Argovialand von dem Klassiker aus dem Jahr 1975, für den Queen alle Regeln brachen, angeführt.

Hier kannst du nachschauen, ob es auch deine Lieblingssongs in die Argovia Top 600 geschafft haben und die ganze Liste als PDF herunterladen.

5 Dinge, die du nicht über Bohemian Rhapsody weisst

  1. Bekannt wegen einem einzigen DJ
    Schuld am Erfolg von Bohemian Rhapsody war der berühmte britische Radio-DJ Kenny Everett. Während sich die Plattenfirma weigerte den Song als Single zu veröffentlichen, spielte Everett schon eine frühe Pressung von «Bo Rhap» – und das, obwohl auf der Platte ausdrücklich vermerkt war, dass er dies nicht tun darf. Der Rest ist Geschichte...
  2. Freddie Mercury begann schon 1968 mit dem Songwriting
    Die erste Zeile «Mama, just killed a man» schrieb der Queen-Sänger während seiner Zeit am London’s Eagling Art College. Was ihm noch fehlte, war die Melodie. Jahre später hörte Mercury den Soundtrack zu «Cabaret» von Liza Minelli und komponierte so nach und nach den Song auf dem Klavier, das hinter seinem Bett stand und das er deshalb bei einer Eingebung auch mitten in der Nacht erreichen konnte. Weil der Song ihn immer wieder an den wilden Westen erinnerte, nannte Mercury ihn gerne auch «The Cowboy Song». Aufgenommen wurde der Song dann in sechs verschiedenen Studios.
  3. Ein sechsteiliger Song
    Auf fünf Minuten und fünfundfünfzig Sekunden wechselt «Bo Rhap» sage und schreibe sechs Mal das Genre! Los geht es mit dem charakteristischen A-capella-Intro. Anschliessend haben wir es mit den Elementen einer Ballade zu tun, ehe Queen uns mit in die Oper nehmen, danach mit einer Hard-Rock-Passage den Kopf waschen und schliesslich mit dem Outro nach draussen begleiten.
  4. «Bo Rhap» und «Wayne's World»
    Filmfans dürften sich noch an die Szene aus dem Film Wayne’s World von 1992 erinnern in der das Deppen-Duo zu dem weltbekannten Queen-Song headbangt. Auch wenn die Szene es nicht vermuten lässt, dauerten die Aufnahmen über zehn Stunden. Dana Carvey hatte den Text nicht gelernt und musste ihn sich deshalb während dem Dreh draufschaffen. Wenn man genau hinschaut, dann sieht man, wie er seinen Mund manchmal nicht ganz synchron bewegt.
  5. Die blaue Vinyl
    Als die Plattenfirma «EMI» 1978 vom britischen Königsoberhaupt den «Queen’s Award To Industry For Export Achievements» (Award für besondere Exporterrungenschaften) mit der Band Queen erhielt, liess sie umgehend eine blaue 7-Inch-Schallplatte des Songs «Bohemian Rhapsody» pressen. Die Auflage: 200 Stück. Die ersten vier Platten gingen an die Bandmitglieder, weitere Exemplare gingen an Familienmitglieder und Freunde, ehe ein kleiner Teil in den Verkauf ging. Die geringe Stückzahl sorgte dafür, dass das farbige Vinyl heute unter Sammlern Rekordsummen von bis zu 4'500Franken erzielt.

Raffaela Schmid aus Teufenthal gewinnt ein neues «iPhone 14»
Argovia-Hörerin Raffaela (36) hatte einen guten Riecher und den richtigen Song auf Platz 1 erraten. Sie gewinnt das neue iPhone 14 von «DQ Solutions». Herzliche Gratulation.

Dario & Raffaela Schmid aus Teufenthal

Hier findest du die «Top 600» Playlist mit allen Platzierungen in der Übersicht:

Sponsoren

Radio Argovia überall hören

Die gratis «Radio Argovia App» macht es dir einfach die «Top 600» überall zu hören und hält dich über alles Wichtige auf dem Laufenden. Lade dir jetzt die App auf dein Smartphone:

Download on the App Store   Get it on Google Play

Möchtest du dauerhaft das Musikprogramm von Radio Argovia mitbestimmen? Dann werde Teil der Musikjury.