Foto: az Aargauer Zeitung

Obersiggenthal

Wenn ein «Mail an alle» einen Shitstorm auslöst

Die Antwort auf eine Einladung des Vereins «Traktandum 1» hat ungewollte Reaktionen ausgelöst.

Der Verein «Traktandum 1» setzt sich für einen starken Standort Baden-Wettingen ein. Am 8. Mai hat der Verein seine dritte Versammlung geplant und deshalb eine Einladung an seine Mitglieder und die Medien per Mail versandt. Auf diese Einladung hat einer der Empfänger, Rainer Schumacher, ungewöhnlich reagiert und geantwortet:

«Ich schliesse es nicht aus, dass Kirchdorf sich vom (nicht nur finanziell) maroden Obersiggenthal trennt und Untersiggenthal oder Turgi anschliesst».

Dumm nur, dass das Mail nicht nur an den Vereinspräsidenten ging. Rainer Schumacher klickte aus Versehen «Allen antworten». Die Reaktionen blieben nicht aus. Mehrere Gemeindepolitiker und Privatpersonen, die im Mail-Verteiler waren, antworteten erbost darauf. Ein Empfänger schrieb zum Beispiel:

«Wenn ich weiter lese und ihre Referenten die Gemeinde Obersiggenthal als marod bezeichnen, denke ich, dass da ihre Fusionsgespräche auf einer falschen Schiene laufen.»

Marco Kaufmann, Präsident des Vereins «Traktandum 1», distanziert sich von den Aussagen Rainer Schumachers. Ihm tut das Hassmail und der Shitstorm leid: «Die Lehre, die wir daraus ziehen, ist: Wir werden keine Mails mehr versenden, in dem man allen Empfängern antworten kann.»

Rainer Schumacher hat unterdessen den Austritt aus dem Verein «Traktandum 1» bekannt gegeben. Den Vorwurf, er habe den Mailverteiler missbraucht, weist er aber zurück. Sein Kommunikationsberater hat später in einem Mail an Radio Argovia mitgeteilt, dass es keine Absicht gewesen war. Herr Schumacher könne nichts dafür. 



 

Pascal Schläpfer / Manuel Wälti

Argovia
Video Icon
Live
  • Argovia
    Argovia